Die Blaue Mappe.

Also hier wie angekündigt Näheres zum Lernplan für Sandros 7. Schuljahr.
1) Zur Methode:
Zuerst haben wir uns überlegt, was im vergangenen Jahr gut geklappt und weniger gut geklappt hat:
– Die monatliche Einplanung von “Künstler/in des Monats, Musiker/in des Monats, Gedicht des Monats, Pflanze und Tier des Monats” hat uns gut gefallen. Diese regelmäßigen kleinen Einheiten wollen wir beibehalten.
– Beim Lesen darf es heuer ruhig ein bißchen regelmäßiger zugehen, im Sinne, dass Sandro ein ziemlicher Hin- und Herleser ist: er liest meistens mehrere Bücher gleichzeitig und dann dauert es meistens ewig, bis er ein Buch ganz ausgelesen hat. Das Hin- und Herlesen möchte ich ihm natürlich nicht nehmen, aber ihn doch ein bißchen mehr dabei unterstützen, ein Buch auszulesen.
– Für die Zweit- und Drittsprachen Italienisch und Englisch hat das alternierende Modell, das wir im letzten Halbjahr ausprobiert haben, gut geklappt: also nicht jeden Tag beide Fächer anbieten, sondern an einem Tag Italienisch, am nächsten Englisch, dann wieder Italienisch.
– Mit kleinen Übungen in Mathematik wollen wir weiterhin täglich weitermachen, hier hat sich die Methode “Wenig und Oft” sehr gut bewährt.
– Zu kurz gekommen sind Experimente, diesen Bereich wollen wir heuer mehr angehen.
– Gar nicht geklappt hat die ursprünglich geplante wöchentliche Einheit für deutsche Grammatik: irgendwie ist immer wieder etwas anderes dazwischengekommen.
Geografie: wir haben das Thema Europa immer noch nicht abgeschlossen, aber das ist nicht weiter schlimm. Südtirols Landes-Lernplan (die berühmten “Richtlinien“) ist im 6. und 7. Lernjahr sowieso als Biennium geplant, daher kann man ohne weiters selbst entscheiden, welche Dinge man wann macht. Und das “Italia 150 – Solo Cose Belle” – Projekt läuft natürlich auch noch das ganze Jahr über weiter.
Das Wichtigste ist aber das Festlegen eines inhaltlichen Schwerpunktes im Jahr. Sandro wünscht sich mehr Angebote für sein Lieblingsfach Geschichte und in der Diskussion darüber haben wir beschlossen, diesem Wunsch dadurch nachzukommen, indem wir die anderen Fächer – Deutsch, Geografie, Kunst, Technik, Musik – gezielter damit verknüpfen. Das bedeutet konkret, dass wir uns etwa mit jenen Persönlichkeiten und bedeutenden Momenten aus Musik- und Kunstgeschichte, aus Literatur, aus den Bereichen Forschung und Entdeckung usw. beschäftigen wollen, die auch im konkreten Zusammenhang mit den geplanten geschichtlichen Epochen stehen. Das Fach Geschichte wird sich also als eine Art roter Leitfaden durch das kommende Schuljahr ziehen.
Eine weitere größere Änderung ist im verstärkten Verfassen von Texten geplant: also weniger Lapbooks und Schaubilder, dafür mehr und regelmäßiger Nacherzählungen, Biografien und schriftliche Auseinandersetzungen verschiedener Art zu passenden Themen.

Ecco, come annunciato oggi racconto un po’  i dettagli del programma per il settimo anno scolastico di Sandro (seconda media).
1) Il metodo:
Per iniziare abbiamo riflettuto insieme cosa  ha funzionato bene e cosa meno bene, del programma dello scorso anno.
- Ci é piaciuto molto e lo manterremo: l’appuntamento mensile “artista/compositore/poesia/animale/pianta… del mese”.
- Lettura: potrebbe andare in modo piú regolare. Sandro é un ragazzo che legge quasi sempre piú libri contemporaneamente e questo va benissimo, solo che spesso passa quasi troppo tempo prima di finire  a leggere almeno uno di questi libri. Vorrei incoraggiarlo invece anche a finire un libro entro un determinato momento, almeno ogni tanto (soprattutto quando si tratta di living books che accompagnano una certa tematica che stiamo studiando).
- Per la seconda e la terza lingua Italiano ed Inglese, il modello di alternanza che abbiamo provato negli ultimi mesi ha funzionato bene: ovvero non proporre entrambe le lingue ogni giorno ma alternando – un giorno Italiano, il giorno dopo Inglese, ecc. 
- Per quanto riguarda la matematica invece vogliamo continuare con il metodo “poco ma tutti i giorni”.
- Esperimenti scientifici: abbiamo fatto pochissimo e affronteremo questo argomento di piú.
- Non ha funzionato per niente la programmazione settimanale di un’ unitá di lezione di grammatica tedesca, ahimé! Non so, c’era sempre qualcosa di piú importante da fare… Insomma ora ci butteremo seriamente su questo fronte. :)
- Geografia: il tema dell’Europa non é ancora concluso, ma non è un problema. Il programma di apprendimento provinciale dell’Alto Adige (le famose “Linee guida per le scuole elementari e medie in lingua tedesca”) prevede un programma strutturato da biennio per la prima e la seconda media, in questo modo é ancora piú facile decidere cosa fare quando.
Ovviamente l’iniziativa “Italia 150 – Solo Cose Belle”  continuerà  per tutto l’anno.

Il cambiamento più importante è quello di impostare un focus sostanziale sull’anno. Sandro ha chiesto di “fare piú storia”, insomma la sua materia preferita, e nel corso della discussione abbiamo deciso di fare in modo di collegare piú concretamente i contenuti di altre materie con le epoche della storia che stiamo studiando, in particolare le materie tedesco, geografia, arte, tecnologia, musica. In pratica questo significa che parleremo di personaggi importanti e di momenti significativi della musica e dell’arte, della letteratura, della ricerca ecc. che si trovano nel contesto specifico dei periodi storici proposti. La materia “storia” dunque sará la nostra guida durante l’anno scolastico.
Un altro cambiamento è previsto per quanto riguarda la scrittura: magari faremo meno lapbooks e piú testi – scrivere biografie, punti di vista, descrizioni di personaggi o momenti storici ecc.

2) Zum Inhalt:
Um diese Verknüpfungen zu planen, habe ich für jeden Monat eine solche Vorlage der verschiedenen Lernbereiche vorbereitet. Hier habe ich jetzt (mit Bleistift, damit dann doch immer wieder gelöscht und abgeändert werden kann!) die verschiedenen, möglichst zu einander passenden Lernvorschläge eingetragen.
Ein Beispiel: Wenn wir in Geschichte in die Zeit von Reformation und Glaubenskriegen kommen, werden wir uns im Fach Deutsch mit dem Schreiben der Biografie von Michael Gaismair und dem Verfassen eines fiktiven Zeitungsberichtes über die Ereignisse um Galileo Galilei befassen, und vielleicht ein bißchen mit dem Zeitgenossen Shakespeare und der Literatur jener Zeit. So viel wie möglich sollen auch wieder “Living Books” zum Einsatz kommen. In Geografie steht dazu die Gegenüberstellung der verschiedenen Weltbilder (Kepler usw.) auf dem Plan. In Kunst passen dazu Caravaggio, Rubens, Rembrandt und der Tiroler Michael Pacher; in Musik die Zeit des Barock (etwa Vivaldi) usw. Im Bereich Chemie und Physik sowie Erfindungen und Entdeckungen wollen wir ebenfalls jeweils passende Persönlichkeiten und Inhalte angehen.
Das Fach Geschichte bietet im 7. Jahr eine bunte Palette von Inhalten an: vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Es eignet sich also wirklich gut als Schwerpunkt-Fach und zur Verknüpfung mit den anderen Fächern.
Zu diesen geplanten Lern-Einheiten befinden sich zum Teil Arbeitsblätter oder Vorlagenausdrucke bereits  in der Blauen Mappe – sie ist nach Fächern eingeteilt und jedesmal, wenn mir im Internet oder in einem Buch etwas Passendes begegnet, lege ich es dazu und habe es dann im passenden Moment parat.
Ebenfalls notiert werden auf dem Monats-Vordruck themenbezogene “Living Books”, Hörbücher, Sachbücher, Filme und weitere Verweise auf brauchbares Material oder Gelegenheiten wie Besuche von passenden Ausstellungen, Theateraufführungen oder Ausflüge.
Aus diesem Verknüpfungssystem ausgeklinkt bleiben Italienisch und Englisch, die ihrem eigenen Rhyhtmus folgen. In Englisch werden wir Kapitel um Kapitel mit dem nächsten Buch aus der Reihe “You and Me” weiterarbeiten und die Inhalte mit Spielen und Übungen verknüpfen wie bisher; mit diesem Buch haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und es wird auch in vielen Mittelschulen verwendet. In Italienisch machen wir weiter wie bisher.
Mathematik folgt ebenfalls einem vom Jahresschwerpunkt unabhängigen Plan: ich habe einfach die von den Landesrichtlinien vorgesehenen Inhalte monatlich aufgeteilt um in etwa einen zeitlichen Rahmen abzustecken. Ich habe versucht, alle “vorgeschriebenen” Inhalte bis März-April unterzubringen: so haben wir dann noch bis Juni ausreichend Zeit für Vertiefungen und Wiederholungen oder um nicht Geschafftes dann doch noch in Ruhe hinzubekommen.
Demselben System der monatlichen inhaltichen Aufteilung folgen auch die deutsche Grammatik sowie der Bereich “Menschlicher Körper” für Biologie (sozusagen quasi ein Körperteil pro Monat, hihi!).

2) I contenuti:
Per programmare questi collegamenti fra le materie, ho preparato questo prestampato per ogni mese e per le diverse aree di apprendimento. Qui ho (con una matita, per poter cancellare e modificare ancora e ancora…) inserito le proposte, idee, suggerimenti in un determinato contesto.
Un esempio: Quando parleremo della storia nel tempo della Riforma e delle guerre di religione, in Tedesco Sandro potrá magari scrivere la biografia di Michael Gaismair e un articolo per un quotidiano fittizio sugli eventi attorno a Galileo Galilei; forse tratteremo anche un po’ Shakespeare e la letteratura di quel tempo. Per quanto possibile utilizzeremo “living books”. In geografia discuteremo le diverse visioni del mondo (Kepler ecc.). Nella storia dell’arte incontreremo magari Caravaggio, Rubens, Rembrandt e il tirolese Michael Pacher; per musica si offre il periodo barocco con Vivaldi. Anche nel campo chimica e  fisica ci occuperemo di invenzioni e scoperte e vogliamo anche affrontare diversi personaggi importanti.
Le linee guida provinciali per il il sesto e settimo anno di apprendimento prevedono davvero delle proposte interessanti: le epoce dal medioevo al 19esimo secolo. Questo periodo si adatta veramente bene per essere collegato ad altre materie!
In base a queste unitá di apprendimento ho inserito nella cartella blu – la Blaue Mappe – diverse proposte, schede, idee divisi per argomenti e materia, cosí da avere le cose pronte quando servono. Nel mio modulo per ogni mese sono elencati anche proposte di living books, audiolibri, altri tipi di libri, film, giochi, o occasioni come visite a mostre o musei, spettacoli teatrali, gite ecc., tutto quello che potrebbe servire per approfondire la tematica.
Alcune materie invece rimangono fuori da questo sistema di collegamento con la materia “storia“: é il caso di Italiano e Inglese che seguiranno il loro ritmo. In Inglese continueremo a lavorare con il libro della serie “You and Me” che viene utilizzato anche in molte scuole medie tedesche e che ci piace molto bene, e come sempre continueremo a fare giochi, a leggere, a cantare. In Italiano continueremo come fino ad ora.
Anche la matematica segue il programma delle linee guida provinciali: ho diviso le diverse tematiche mese per mese, cercando di arrivare solo fino a marzo-aprile in modo da avere ancora tempo fino a giugno per ripetere, approfondire o recuperare dove necessario.
Lo stesso principio di distribuzione mensile degli argomenti seguono la grammatica tedesca e la biologia per quanto riguarda l’argomento “corpo umano” (un pezzo di corpo ogni mese, eh-eh! :) )

3) Zum Summer-Homeschooling:
Auch für die Monate Juli und August befinden sich zwei Seiten mit Vorschlägen in der Blauen Mappe. In dieser Zeit läuft sozusagen die “Versuchsphase” des neuen Lernplan-Modells, ausgehend vom Mittelalter. ;)
Wir arbeiten jetzt also täglich abwechselnd an Englisch oder Italienisch (mit John).
Täglich gibt es auch einige Übungen und Spiele in Mathematik: hier habe ich Woche für Woche eine Wiederholungsübungen des vergangenen Schuljahrs geplant – also Prozentrechnen, Ganze Zahlen, Brüche… ein bißchen von all dem, was es schon gegeben hat. Auf diese Weise können wir im September mit einer gut sitzenden Grundlage neu starten.
Zwei Bücher warten aufs Fertiggelesen-Werden (eines davon ein “living book” zum Mittelalter, ich werde es später vorstellen).
Wir schauen passende Filme zum Thema Mittelalter an und diskutieren darüber. Wir hören Mittelalter-Hörbücher an (auch dazu werde ich noch berichten). Wir wollen die Churburg im Vinschgau mit ihrer berühmten Waffensammlung besichtigen. Vielleicht machen wir ein Lapbook zu den Kreuzzügen.
Im Bereich Deutsche Grammatik wollen wir mit Spielen und Übungen mal sehen, was wir noch wissen über Wortarten, Fälle, Zeiten des Verbs usw.
Geografie: ein paar Länder Europas für die Europa-Kartei. Zu den Samen aus der Chihuahuan-Wüste, die wir demnächst säen wollen, würde auch die Lerneinheit über Wüsten und dann Klimazonen passen… mal sehen. Auch verschiedene Übungen und Spiele mit Atlas und Weltkarten bieten sich an.
Das Summer-Homeschooling ist also eine Mischung aus Wiederholung und Vertiefung sowie ein bißchen “Weitermachen” und Neues angehen.
Richtig “am Tisch sitzen” mit Sprachen und Mathematik werden wir im Sommer wohl nicht mehr als eine Stunde am Tag oder etwas mehr vielleicht. Der Rest – lesen, hören, schauen, erzählen, zeichnen, basteln, beobachten usw. – verteilt sich irgendwie automatisch über den Tag, je nach Lust und Laune von Sandro, das sind ja sowieso Dinge des ganz normalen Alltags…
Jetzt bin ich natürlich sehr neugierig, ob sich die Vorstellungen der Planung bewähren oder ob wir nach einer Weile doch alles ganz anders machen. Was für ein Glück, dass wir die Freiheit haben, die Dinge immer wieder in Frage stellen zu können, wenn wir feststellen dass es irgendwie doch nicht “zu uns passt”… :)
War das jetzt eigentlich interessant für euch zum Lesen, oder gähnt ihr schon seit einer Weile…?

3) Summer-Homeschooling:
Anche per i mesi di luglio e agosto di sono due pagine con suggerimenti nella Blaue Mappe. Durante questo periodo, per così dire, ci sará una  “fase sperimentale” del nuovo modello di programma, a partire dal medioevo. ;)
Così ora ecco cosa facciamo:
Alternare quotidianamente Inglese e Italiano (qui partecipa anche John).
Ogni giorno Sandro fa alcuni esercizi e giochi in matematica: qui ho previsto per ogni settimana esercizi di ripetizione di argomenti dello scorso anno scolastico – aritmetica, percentuali, frazioni, geometria… Cosí penso di arrivare a settembre con una buona base per partire con cose nuove.
Finire a leggere due libri (uno è un “living book” sul medioevo, ne parleró piú avanti).
Guardare insieme film sul medioevo e discuterne. Ascoltare audiolibri sul periodo del medioevo (anche di questi ne parleró piú avanti). Vorremo andare anche in Val Venosta a visitare Castel Coira con la sua famosa collezione di armi. Forse faremo un lapbook sulle crociate.
Grammatica tedesca, due-tre volte alla settimana cercheremo di capire attraverso giochi ed esercizi cosa ci ricordiamo ancora (non é un caso che dico “noi” ;) ).
Geografia: alcuni paesi europei per lo schedario. Seminare finalmente i semi dal deserto di Chihuahuan, collegare magari l’argomento del deserto e poi delle altre zone climatiche.  Inoltre, vari esercizi e giochi con mappe e mappamondo.
Il nostro Summer Homeschooling sará dunque un misto di revisione e di consolidamento, portare avanti diversi lavori iniziati e fare un po’ di cose nuove.
Il tempo speso “seduti al tavolo” in modo regolare durante l’estate sará con le lingue e la matematica, credo non più di un’ora al giorno. Il resto – ascoltare, leggere, guardare, parlare, disegnare, sperimentare, osservare ecc. – in qualche modo si distribuisce automaticamente sulla giornata, a seconda del umore e la voglia di Sandro, in fondo queste sono cose della vita di tutti i giorni…
Ora sono molto curiosa di scoprire se il nostro programma “funzionerá” o se dopo un po’ cambieremo di nuovo metodo. Che fortuna avere la libertá di buttare in aria tutto, se necessario, e ricominciare tutto da capo il giorno dopo. L’importante é affrontare le cose con interesse e serenitá.
Mi chiedo se tutto questo é stato interessante per voi che leggete o se forse da un pezzo state giá sbadigliando… ;)

About these ads

19 Antworten zu Die Blaue Mappe.

  1. Sybille, have you considered discussing this map with a publisher? I am quite sure many blog readers would second me finding inspiration seeing all your lesson-ideas.
    There are also sites that provide you with downloadable help to make a book from blogposts. (http://www.blurb.com/create/book/pricing).
    Ciao, Paula

    • Sybille sagt:

      thanks for that idea! :)

      • Holmegaard sagt:

        Auch ich fände es ganz toll Inspirationen aus dem blauen Buch zu erhalten allerdings leider mehr im Sinne, was kann ich zusätzlich zur Schule dazu machen, weil bei uns ist Homeschooling nur unter strengen Bedinungen möglich.

      • Sybille sagt:

        Hallo, schade dass es bei euch mit Homeschooling schwierig ist – unabhängig davon, ob man es macht oder nicht finde ich, sollte es überall möglich sein und nicht immer so in Konkurrenz zum öffentlichen Bildungssystem gesehen werden…
        Zur blauen Mappe: die Inhalte werden sowieso nach und nach auf diesem Blog erscheinen, und zwar wenn wir die Dinge gemacht haben, dann ist es auch mehr Wert als die “bloße Theorie”. :)

  2. Micha sagt:

    Puuh, das sieht nach einer Menge Arbeit aus. Ich bewundere, wie ausführlich ihr das Lernjahr plant und finde es toll, wie sehr sich die Kinder dabei einbringen können!
    LG, Micha

  3. lauranajma sagt:

    Annoiarmi?! Tu non immagini che fonte di ispirazione sei per me e per la nostra scuolina! Perciò…grazie!
    E’ bello leggere dei tuoi “studi” per preparare le lezioni, del tempo che passi con Sandro per organizzare le cose…è di aiuto per chi, come me, è alle prime armi e nelle sere in cui programmo mi fa sentire “in compagnia” anche se…a distanza!
    Un abbraccio

  4. CCETSI sagt:

    Nein, ich gähne nicht. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie andere Homeschooler das Planen angehen.
    Mir kommt “Die blaue Mappe” immer wie ein super Titel für einen Spannungsroman vor :)
    Mittelalter kommt bei uns auch nächstes Schuljahr dran.
    Ansonsten sehen die Lehrpläne bei uns ziemlich unterschiedlich aus, da die 6. Klasse noch zur Primarschule gehört (Grundschule) und die 7. Klasse zur Sekundarschule (die 3 Jahre die hier zwischen Grundschule und weiterführender Schule oder Lehre stehen). Somit sind diese Jahrgänge stark getrennt.

    • Sybille sagt:

      Oh du hast Recht, “Die blaue Mappe” klingt irgendwie nach Edgar Wallace, haha! :)
      Aha, so ist das bei euch eingeteilt. Bei uns sind die Grundschule 5 Jahre, dann die Mittelschule 3 Jahre, dann “muss” man noch unbedingt 1 Jahr irgendeiner Oberschule dazuhängen um die Bildungspflicht absolviert zu haben.

  5. melissa sagt:

    grazie grazie!!! è bello potermi confrontare…anch’io ero tutto pronto per stilizzare..poi ci accaduto di nuovo un incidente famigliare (ma tutto apposto ora–matteo torna domani a casa) e sono in alto mare ora.:)

    adesso stampo , confronto con quello dellìanno scorso e provo a fare unacosa simile per noi–voglio proprio vedere cosa mi dicono!
    xxxmelissa

    • Sybille sagt:

      Mi dispiace che quest’anno ve ne sta succedendo una dopo l’altra. Per fortuna ora state tutti bene. Adesso basta incidenti peró, eh!!

  6. melissa sagt:

    cioè, i bambini–vorrei chiedere a loro come hanno piaciuto o meno come abbiamo fatto quest’anno e cosa vorranno fare, insomma fare brainstorming…quest’anno saremmo in 3 prima, terza e prima media!
    xxxmel

  7. ivana sagt:

    SBADIGLIANDO?…L’ UNICO MOTIVO PER IL QUALE SBADIGLIO è L’ORA TARDA…ANCHE NOI ABBIAMO IN PROGETTO UNA VISITA A CASTEL COIRA, NON VEDIAMO L’ORA. IL MASCHIETTO DI CASA è UN APPASSIONATO DI CAVALIERI ED ARMATURE. UN PAIO D’ANNI FA SIAMO ANDATI A CASTEL TIROLO E NON POTEVA MANCARE UN SALTO AL CENTRO RAPACI, DOVE ABBIAMO VISTO DA VICINO GUFI, CIVETTE FALCHI…

    • Sybille sagt:

      Sí, a Castel Tirolo ci siamo stati pure noi alcuni anni fa! Bellissimi gli uccelli, me li ricordo bene. Anche Sandro da sempre é affascinato da cavalieri, castelli ed armature. :)

  8. Anna sagt:

    Assolutamente sveglissima!!!! :-) Davvero eccezionale questo Plan che hai organizzato…e l’interazione con i ragazzi è esemplare, davvero! Grazie per aver condiviso…

  9. nik sagt:

    Hach wunderbar. Genauso würde ich es am liebsten auch machen. :) Was ist denn auf deinem Zettel noch unter Experiment der Woche? Ich hoffe, ich kann mir nach dem Umzug ein paar Wochen Zeit nehmen um sowas in klein für uns zu machen. Besteht die Möglichkeit deine Monatspläne noch etwas detaillierter einzusehen? Das was du angerissen hast klingt unglaublich spannend, ich wüsste zu gerne, was die anderen Themen sind. Haben Pflanze und Tier auch Bezug zu den anderen Themen. :)

    • Sybille sagt:

      Weil das Experimentieren im letzten Jahr zu kurz gekommen ist, haben wir uns vorgenommen das mal regelmäßiger einzuplanen, da haben wir einige Bücher aus denen wir uns Passendes hervorsuchen von Mal zu Mal – ungefähr so. Das Thema Pflanzen und Tiere ist auch eher losgelöst vom roten Faden Geschichte, weil wir uns da auch daran orientieren wollen, was in unserer Umgebung wächst und kreucht, außer natürlich es bietet sich irgendwie an (z. B. die Kartoffeln bei der Entdeckung Amerikas oder so).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 27 Followern an

%d Bloggern gefällt das: