In March

30. September 2010

Da freut sich Sandro: Vorgestern fand das erste Treffen der Kinder statt, die im Frühling das Sakrament der Firmung in unserer Pfarrgemeinde erhalten werden. Er erzählte, der Pfarrer habe ein paar lustige und viele ernste Dinge gesagt. Dann habe jedes Kind einen Brief mitbekommen, auf dem Gedanken und Fragen zur Firmung stehen, sowie ein Mandala zum Ausmalen. Der Brief muss von Eltern und dem Kind unterschrieben werden.

Sandro é contento: l’altro pomeriggio c’é stato il primo incontro dei ragazzi che a marzo parteciperanno alla cresima nella nostra parrocchia. Ha raccontato che il parroco ha detto alcune cose divertenti e molte cose serie. Poi ognuno ha ricevuto una lettera con alcune riflessioni e domande sulla cresima, un mandala da colorare, e sotto due righe da firmare dal ragazzo e dai genitori.


That’s The News.

30. September 2010

Letzte Woche gab es in Johns Schule den ersten Elternabend. Es war sehr interessant. Das Lernen in Levels wurde uns näher vorgestellt: Es ist nicht nur so, dass die Jugendlichen in jedem Fach in Gruppen aufgeteilt werden (Blaue, Gelbe und Rote Gruppe, je nach Grad der Unterstützung und Förderung, die sie brauchen), sondern dies wird auch mit ihnen persönlich abgesprochen. Wenn nun jemand meint, er würde doch lieber in die Rote Gruppe anstatt in die Gelbe gehen, dann passt das. Zu jeder Zeit im Schuljahr kann man zu einer anderen Gruppe wechseln (etwa, wenn man auf einmal ziemlich besser in diesem Fach geworden ist oder wenn man plötzlich abrutscht). Auch wird geschaut, dass besonders eng miteinander befreundete Kinder nicht getrennt werden, wenn ihnen das wichtig ist. Auch ein Mentor ist für jeden Schüler vorgesehen, also eine Lehrperson, die sich ihm besonders zuwendet und ihn unterstützt.
Wir bekamen auch Einblicke in das zweite und dritte Schuljahr: im zweiten Jahr machen die Jugendlichen jeweils ein zweiwöchiges Praktikum in einem Gastgewerbebetrieb (meistens Hotel) – jeder in einem anderen natürlich – wo sie in alle Bereiche hineinschnuppern können, von der Verwaltung zum Service, von der Reinigung zur Küche usw. Im dritten Schuljahr findet das Praktikum in einem Sozialbetrieb (Pflegeheim, Kindergarten usw.) statt.
Da kommen jedenfalls noch viele neue und spannende Erfahrungen auf John zu.

La settimana scorsa c’é stata la prima riunione con i genitori nella scuola di John. Ci hanno presentato per bene il modello dell‘apprendimento a livelli: dalla settimana prossima inizieranno a dividere i ragazzi in gruppo blu, giallo e rosso. Ma prima ne parleranno personalmente con i ragazzi, per condividere la scelta con loro. Infatti, se ad esempio due amiche del cuore, pur essendo a livelli diversi in una materia, non vogliono dividersi, potranno provare a stare insieme nello stesso gruppo. E poi comunque durante tutto l’anno sará possibile cambiare gruppo: ad esempio se improvvisamente in una materia fai grandi passi in avanti, oppure se rimani indietro e preferisci ripetere e approfondire le cose in modo diverso.  È previsto anche il mentoring, cioé un insegnante per un certo numero di studenti che segue in particolare quei ragazzi, soprattutto dal punto di vista di crescita emozionale-personale.
Ci hanno anche raccontato un po‘ di come andranno le cose nel secondo e nel terzo anno, dove sono previste due settimane di stage (ovviamente ogni studente in un posto diverso). In seconda classe nell’ambiente della gastronomia (quasi sempre un’Hotel), dove avranno modo di conoscere un po‘ di tutto, dall’amministrazione al lavoro in cucina, dal servizio in ristorante alle pulizie ecc. In terza classe invece lo stage si fará in un’istituzione come casa di cura, scuola materna ecc.
Ci saranno un mucchio di esperienze nuove ed interessanti da fare per John.


Michaelis

29. September 2010

Heute feiert man den Tag des Heiligen Erzengels Michael, der das Böse besiegt.

Oggi si festeggia l’Arcangelo Michele che sconfigge il Male.

Im Gegensatz zu anderen Heiligen, wie etwa dem Heiligen Martin (in Verbindung mit dem Laternenumzug), ist es bei uns eigentlich nicht besonders üblich, diesen Tag feierlich zu gestalten. So hat auch Kusine Ju gestern große Augen gemacht, als sie unsere Vorbereitungen – Johns Drachenbrot und Sandros Kerze – sah.

In confronto ad altri Santi come San Martino di solito qui da noi non si dá particolare attenzione a San Michele. Cosí anche la cuginetta ieri sera ha guardato stupita le nostre preparazioni, il drago-pane di John e la candela di Sandro.

Auch für uns ist es das erste Mal, dass wir diesen Tag auf besondere Weise begehen. Nichts Großes, wir hatten ein feierliches gemeinsames Frühstück im Kerzenschein, und wir sprachen über den Heiligen Erzengel Michael und seine Kollegen Gabriel und Raphael.

Anche per noi é la prima volta che facciamo qualcosa di particolare in questa giornata. Nulla di grande, una bella colazione a luce di candela, e abbiamo parlato dell’Arcangelo Michele e dei suoi colleghi Gabriele e Raffaele.

Sandro wollte nach dem Frühstück weiter im Licht „seiner“ Kerze lernen. Zum St.-Michaels-Tag zeichnete er dieses kleine Schaubild, weil wir auch über das Gute und das Böse heute, im Alltag, sprachen – die Dinge, für die bzw. gegen die man kämpft.

Dopo la colazione Sandro ha voluto continuare a studiare con la luce della „sua“ candela. Ha fatto questo disegno dopo che abbiamo discusso del Bene e del Male di oggi, nella vita quotidiana, delle cose per le quali oppure contro le quali si combatte. Cosí il disegno dell’Arcangelo contiene parole come „amore, pace, democrazia, perdono, istruzione, uguaglianza ecc.“ e il drago sta per „guerra, dittatura, razzismo, tossicodipendenza, odio, rifiuti nucleari ecc.“

Euch allen einen schönen Michaels-Tag, und mögen wir die Gelegenheit finden, das Gute und Schöne zu unterstützen!

A tutti voi una buona giornata di San Michele e l’augurio di trovare un’occasione per sostenere il Bene, ognuno a modo suo.

Ancora proposte per la Festa di San Michele qui da Mammafelice.


Europe, here we go!

28. September 2010

Mit Europa haben wir uns immer wieder beschäftigt und Sandro hat dazu gute Grundkenntnisse, auf denen man weiter aufbauen kann. Wie viele andere Kinder fand er den Zugang zur Geografie bereits in frühen Jahren über Geschichten von Abenteuern, Entdeckungen, Forschungen, Piraten… Und auch unsere Legespiele waren immer wieder nützlich um das Wissen zu vertiefen.

Il tema Europa é fra quelli che si riprendono in mano spesso e cosí, anche grazie a diversi giochi didattici, Sandro ne sa giá qualcosa e su questa base di conoscenze si puó continuare a costruire. Come molti altri ragazzi per lui trovare la passione per la geografia é una cosa che é accaduta prima di tutto attraverso storie e avventure di pirati, scienziati, avventurieri…

In diesem Jahr wollen wir uns nach und nach mit den einzelnen Ländern Europas befassen. Ursprünglich war eine Europa-Mappe nach dem Vorbild von Jimmie’s 50 States Notebook geplant, jetzt entschieden wir uns doch für eine Kartei im A5-Format. Ich erstellte dazu eine einfache Vorlage und kopierte sie auf etwas dickeres Papier. Hier trägt Sandro nun den Landesnamen ein (sowie den Namen in der jeweiligen Landessprache), die Hauptstadt, und malt das Land in einer Farbe aus. In die Zeilen schreibt er Stichworte zu Besonderheiten.

Quest’anno vogliamo approfondire paese per paese. All’inizio pensavamo di fare una cosa stile il 50 States Notebook di Jimmie, ora invece abbiamo optato per uno schedario in formato A5. Ho preparato questo modulo da stampare su cartoncino. Qui Sandro inserisce il nome del paese (anche in lingua originaria) e la capitale e colora il disegno. Nelle righe puó scrivere informazioni che lo interessano in particolare o che gli sembrano importanti.

Die jeweilige Flagge schneidet Sandro aus den Vorlagen, die man in dieser Europamappe findet. In unserem Flaggenbuch überprüft er die Farben und liest nach, wie die jeweiligen Formen und Farben entstanden sind und ihre Bedeutung. So erfährt man z.B., dass die dänische Flagge laut einer Legende 1219 während einer Schlacht vom Himmel fiel…

Le bandiere da ritagliare le abbiamo trovate in questa raccolta di materiale sull’Europa. Nel nostro libro di bandiere del mondo Sandro trova i colori giusti e puó leggere come sono nate le relative bandiere e sui loro significati. Ad esempio abbiamo letto che la bandiera della Danimarca secondo una leggenda é caduta dal cielo durante una guerra nel 1219…

Auch auf der Rückseite der Karteikarte ist noch Platz für Informationen und Details, wie etwa wichtige Städte, Flüsse, Berge und Namen von Persönlichkeiten des Landes.

Anche sul retro della scheda c’é spazio per dettagli, come luoghi famosi o nomi di persone importanti.


Für die Umrisse benutzt Sandro das montessorische Europa-Puzzle.

Per disegnare i contorni Sandro usa il puzzle montessoriano.

Die Informationen stammen wieder aus verschiedenen Büchern. Mir ist es wichtig, dass wir nicht nur ein einziges Buch benutzen, das uns sozusagen die „perfekte“ Information liefert, sondern dass man sich sein Wissen aus verschiedenen Quellen zusammensucht. Das gilt natürlich nicht nur für den Bereich Geografie. Sicher ist es etwas aufwändiger, als wenn man die Dinge einfach aus einem einzigen Buch herauslesen und abschreiben würde. Doch es geht nicht darum, so schnell wie möglich an Informationen zu kommen (dazu wäre das Internet wohl noch geeigneter), sondern sich einen Überblick zu verschaffen und selbst zu entscheiden, was wichtig ist. Es ist auch interessant, die Informationen aus den verschiedenen Quellen miteinander zu vergleichen, manchmal widersprechen sich die Bücher sogar. Interessant ist auch der Vergleich zwischen aktuellen Neuausgaben und älteren Büchern. Somit geht die Recherche langsamer vor sich, aber wer hat es denn eilig?

Le informazioni sono da trovare in diversi libri. Ritengo importante non utilizzare un libro solo che praticamente dia l‘ informazione „perfetta“, ma di cercare le cose da fonti diverse. Questo ovviamente non vale solo per la geografia. Sicuramente il lavoro é piú impegnativo e si sarebbe molto piú veloci se si copiassero le informazioni da un solo libro. Ma non voglio dare l’importanza alla velocitá (in questo caso meglio ancora usare Internet) ma di riuscire a imparare a filtrare le diverse informazioni e decidere in autonomia quali sono le cose piú importanti e utili per la ricerca. È inoltre molto interessante fare dei confronti fra le diverse fonti di informazione che ogni tanto dicono cose diverse fra di loro. Interessante é anche il confronto fra libri vecchi e quelli piú attuali. In questo modo andiamo avanti a piccoli passi e non siamo molto veloci, ma chi ha fretta?

Auch das nach Lebensraum eingeteilte Tierbuch leistet wieder guten Dienst.

Da riprendere in mano anche il nostro libro di animali che é suddiviso per paesi e continenti.


Für jede fertiggestelltee Karteikarte sucht Sandro auf dieser Landkarte nach dem richtigen Land für die Fähnchen.

Per ogni scheda completata Sandro cerca su questa mappa il paese dove inserire la bandierina.

Dann haben wir hier noch zwei Arbeitsmappen zur EU, je eine in Deutsch und eine in Italienisch. Sie wurden vor einigen Jahren von der Region Trentino-Südtirol herausgegeben und enthalten viele Rätsel und Spiele rund um Europa, und auch etliche Klebebilder.

Poi abbiamo ancora due raccolte di giochi ed esercizi sull’UE, una in tedesco e l’altra in italiano, prodotte anni fa dalla Regione Trentino-Alto Adige.

Durch die doppelte Ausgabe können wir die Klebebilder gut zum Ausschmücken unserer großen Europakarte verwenden. Die Seiten habe ich bereits von hier ausgedruckt, aber anfangen müssen wir damit noch, und zwar immer Land für Land ausmalen, Schritt für Schritt mit der Kartei-Arbeit. Puh, werden wir das schaffen?
Über Europa gibt es sehr viel Material im Internet, das wir zum Teil in Vergangenheit benutzt haben, wie etwa:

hier bei der Lehrmittelboutique
hier bei LL-Web
hier bei Lernmaterial.at
hier bei MontessoriMaterials
Europe Map Game
LehrerInnenweb (einfach Suchwort eingeben: Europa)
Unterrichtsmaterial

Visto che contengono anche delle piccole etichette con immagini su vari paesi europei, abbiamo pensato di utilizzarle per la nostra grande mappa dell’Europa che intanto ho stampato da qui. Dobbiamo peró ancora iniziare a colorarla ed a inserire le parole, paese per paese al ritmo del lavoro sulle schede… Ce la faremo?

Per alcuni link sul tema, vedi sopra.



And This

28. September 2010

Und das wird dann wohl Sandros Kerze für den morgigen Michaelstag.
John wird heute Nachmittag, wenn er von der Schule kommt, ein Drachenbrot backen.

Sandro sta preparando la candela per domani, la festa di San Michele.
John invece questo pomeriggio quando torna dalla scuola preparerá il pane a forma di drago.


Salbei *** Salvia

27. September 2010

Auf die Idee, dass man Kräuter auf solch dekorative Art und Weise trocknen kann, bin ich durch Manati-Mum hier gekommen. Sieht doch schön aus, nicht wahr? Und Sandro hatte Freude an dieser nützlichen Arbeit.

L’idea di far seccare le foglie di salvia o altro in questo modo cosí decorativo, l’ho trovata passando qui da Manati-Mum. A Sandro il piccolo lavoretto con ago e filo é piaciuto molto.


Favourite Flowers

27. September 2010

Wenn man die Pilze zu den Pflanzen zählen möchte,

Se diciamo che i funghi fanno parte delle piante,

dann zählt diese Sorte derzeit für uns zu den Lieblingsblumen!

allora questa specie qui al momento é il nostro fiore preferito!

Jene, deren Knospe sich noch öffnen muss, warten in der Blumenvase.

Quelli che devono ancora aprirsi infatti attendono in un vaso di fiori.

Die anderen hingegen werden am selben Tag paniert, gebacken und zu verschiedenen Beilagen serviert: Reis, Kartoffelsalat, Röstkartoffeln, Krautsalat, Kohlrabi und Tomaten… Warum bekommt man nie genug davon?

Gli altri invece li mangiamo in giornata. Come sempre, impanati e fritti, accompagnando diversi contorni: riso, insalata di patate, patate arrostite, insalata di crauti, pomodori… Impossibile stufarsi!

Die wundervolle Wärme und das Licht der Sonne an diesem Septembersonntag nicht zu genießen, wäre eine Sünde…

Sarebbe un peccato non godersi il sole e la luce di questo bellissimo pomeriggio di settembre…

Überall gibt es Schönes zu entdecken.

Dappertutto si trovano cose belle.

Auf dem Kalterer See sieht man Segelschiffe bei einer Regatta.

Sul Lago di Caldaro si vede una regata.

Diese Pilze sehen auf dem ersten Blick wie Eier aus!

Questi funghi al primo momento sembrano uova!

Diese hübsche Lady gehört zu den weniger häufiger Exemplaren von braungefärbten Gottesanbeterinnen.

Questa bella signora fa parte degli esemplari marroni di mantide religiosa (sono piú frequenti quelli verdi).

Wie immer wenn wir hier vorbeikommen, hofft die Stute auf altes Brot für sich und ihre zwei Jungen.

Come sempre quando passiamo per di qua, i cavalli sperano in un po‘ di pane.

Dann, wenn am Spätnachmittag die Sonne hinter den Bergen verschwindet, zündet man in der Küche gerne ein kleines Feuer im Ofen an und kocht Tee…

E poi al tardo pomeriggio quando il sole sparisce dietro le montagne, si é contenti di poter accendere il fuoco in cucina e bere un buon té…

Und während John zu Tusche und Feder greift um an seinen Aufzeichnungen weiterzuschreiben,

E mentre John torna al suo adorato lavoro di ricerca in vampirologia…

genießt Sandro den ruhigen Abend mit Basteleien und kleinen Spielen.

Sandro si rilassa con qualche lavoretto e un po‘ di gioco tranquillo.

Ich mag diese besondere Ruhe und Stille an den Herbstabenden, die den Tag leise ausklingen lassen.

Mi piace questo particolare silenzio nelle serate d’autunno che ci accompagnano dolcemente verso la fine della giornata.


Guest Post: Bringing Joy To Learning

26. September 2010

Es ist nun eine Weile vergangen seit dem letzten Gastbeitrag von Carmen Gamper. Im folgenden Beitrag gibt sie einen inspirierenden Überblick über die Art, wie Kinder mit Freude und Interesse lernen können.

Ormai é passato un po‘ di tempo dall’ultimo guest post di Carmen Gamper. Nell’articolo seguente ci fa qualche proposta su come creare un clima invitante per imparare e apprendere.

Tipp 1:  Kinder lernen von ihrer Umgebung
Man stelle Spielsachen und einfaches Bastelzubehör auf niedere Regale oder in zugängliche Schubladen, die Kinder selbst erreichen können. Als Spielsachen eignen sich Bauklötze mit Naturmaterialien (Muscheln, Eicheln, Kieselsteine…), Spieltiere, Legos, Murmeln, Spielautos, Puppen usw.  Als Bastelmaterialien eignen sich Papier in verschiedenen Farben, auswaschbare Farben, Holzfarben, Karton in verschiedenen Grössen, kindersichere Scheren, kinderfreundlicher Kleber, Knöpfe, Nadel und Faden, Wolle usw.

Proposta 1: I bambini imparano dal loro ambiente
Si mettono giochi e materiale per creare in scaffali bassi affinché i bambini possano raggiungerli senza bisogno di aiuto. Sono ad esempio adatti cubetti di legno in varie misure, materiali naturali come conchiglie e pietre; figure di animali per giocare, Lego, biglie, macchinine, bambole ecc. E ancora carta e cartoncini colorati, colori (lavabili) di diverso tipo, scatolette e rotoli di cartone, colle per bambini, forbici adatti a bambini, bottoni, aghi e fili, lana ecc.



Tipp 2:  Begleite die spontane Aktivität des Kindes mit liebevoller Aufmerksamkeit
Liebevolle Aufmerksamkeit und authentisches Interesse von uns Erwachsenen sind Katalysatoren für den Lernprozess. Verbringt Zeit zusammen mit Kindern ohne speziellen Plan, einfach so, um zusammen zu sein, und beobachte was geschieht. Verändere die Umgebung gemäss den Interessen des Kindes. Wenn ein Kind viel Bewegung liebt, ist es meistens besser eine Umgebung im Freien vorzubereiten.

Proposta 2: Accompagna l’attivitá del bambino con amorevole attenzione
Amorevole attenzione ed interesse autentico da parte di noi adulti sono dei catalizzatori per il processo di apprendimento. State insieme ai bambini senza aver pianificato o programmato il tempo, solo cosí, per stare insieme e farsi compagnia e vedere cosa succede, provando a capire quali sono gli interessi del bambino in questo momento. Cambiate l’ambiente e le proposte di materiale a seconda dell’interesse del bambino. Se un bambino ama molto il movimento puó essere una buona idea preparare l’ambiente all’aria aperta.


Tipp 3: Authetische Bedürfnisse erfüllen
Erfülle so gut wie möglich authetische Bedürfnisse des Kindes. Kinder brauchen Bewegung, frische Luft, genügend Wasser zum Trinken, Inspiration in der Umgebung, Zeit zum freien Spiel oder zum Nichtstun, die Möglichkeit Entscheidungen innerhalb sicherer Grenzen zu treffen und sichere Grenzen. Versuche Dir auch klar über deine eigenen authetischen Bedürfnisse zu werden in Bezug auf Kinder, und respektieren sie so gut es geht.

Proposta 3: Soddisfa le esigenze autentiche
Soddisfa il meglio possibile le esigenze autentiche del bambino: i bambini hanno bisogno di movimento, aria fresca, sempre acqua a disposizione per bere, spunti nell’ambiente che li circonda, tempo per giochi liberi o anche per fare nulla, la possibilitá di decidere in modo autonomo all’interno di certi limiti, e limiti in grado di dare sicurezza. Prova anche a chiederti quali sono le tue esigenze autentiche nei confronti di bambini, e rispettali il meglio possibile.


Tipp 4:  Klare Grenzen setzen
Kinder brauchen die Sicherheit, dass Erwachsene ihr Wort halten
und auf sie aufpassen, auch wenn sie Grenzen herausfordern. Versuche auf bestimmte Grenze, die Dir selbst am wichtigsten sind , zu bestehen, auch wenn das Kind sich dagegen sträubt. Z. B. „Klettere nicht auf den Kasten“. – Vielleicht gibt es einen anderen Ort wo das Kind klettern kann, da das Klettern selbst ja ein authetisches Bedürfnisse ist. Mit Verständnis kann man Tränen begleiten.
Manche Grenzen müssen nicht unbedingt immer eingehalten werden, und man kann auch mal nachgiebiger sein, je nach emotionalem Zustand und Umständen. Z.B. „Nach dem Spielen wird aufgeräumt.“

Proposta 4: Dare dei limiti chiari
I bambini hanno bisogno di sentirsi al sicuro, di avere la certezza che gli adulti mantengono la loro parola e anche che stiano attenti che nessuno si faccia male nel caso che i bambini provassero a sfidare i limiti. Prova a insistere su quei limiti che per te sono i piú importanti, anche se il bambino non li vuole accettare, ad esempio: „Non voglio che ti arrampicchi su quell’armadio.“ – Forse esiste un altro posto dove il bambino puó arrampiccharsi con meno pericolo, visto che comunque arrampiccarsi fa parte delle esigenze autentiche e naturali di un bambino. Lacrime e pianti si possono accompagnare con comprensione.
Alcuni limiti non devono essere mantenuti sempre per forza, si possono fare delle eccezioni o si possono variare a seconda delle condizioni del momento, ad esempio: „Dopo aver giocato si rimette tutto a posto.“

Danke Carmen für diesen Beitrag und bis zum nächsten Mal!

Grazie Carmen per questo post e alla prossima volta!


Zwetschgenknödel

26. September 2010

Gestern haben wir zum ersten Mal Zwetschgenknödel gemacht, mit Oma und Onkel.

Ieri abbiamo fatto per la prima volta Zwetschgenknödel insieme alla nonna e allo zio; cioé canederli di prugne, una tipica specialitá tirolese.

Man beginnt mit einem Kartoffelteig.

Si inizia a preparara un impasto di patate come per fare gnocchi.

Man rollt den Teig vorsichtig aus und schneidet etwa 15 Teile.

Si ottengono poi circa una quindicina di quadretti.

Die Zwetschgen werden entkernt und ein halbes Stück Würfelzucker in die Mitte gedrückt.

All’interno delle prugne viene messo mezzo cubetto di zucchero.

Man schlägt dann ein Teigstück um die Zwetschge und formt einen Knödel daraus.

Le prugne vengono poi avvolte dalla pasta e si formano dei canederli.

Dann werden die Knödel im Salzwasser gekocht.

Poi i canederli vengono cotti in acqua salata.

Am Ende wälzt man die Knödel in einer Mischung aus gerösteten Semmelbröseln, Zimt und Zucker. Lecker!

Infine si rotolano i canederli in un misto di pane grattuggiato leggermente arrostito, polvere di cannella e zucchero. Slurp!


Buch: Die Nibelungen *** Lettura

24. September 2010

Sandro liest meistens mehrere Bücher gleichzeitig: mal ein Kapitel hier, mal ein Kapitel da. Derzeit liest er unter anderem das Buch „Die Nibelungen“ von Auguste Lechner.
Zu diesem Buch verfasste er heute die Personenbeschreibung der Figur Hagen von Tronje.

Di solito Sandro legge piú libri nello stesso periodo: un capitolo di qua, quattro pagine di lá. In questo momento fra l’altro sta leggendo il libro „I Nibelunghi“ di Auguste Lechner, autrice premiata con il Premio Europeo di Letteratura Giovanile nel 2000. Mi sa che i suoi libri non siano stati tradotti in italiano, peccato.
Oggi Sandro ha scritto la descrizione del personaggio Hagen di Tronje.

Wir lasen auch Einiges über die Autorin, Auguste Lechner. Ich habe in meiner Kindheit und Jugendzeit selbst viele ihrer Bücher verschlungen. Wir sprachen auch über ihren Erzählstil und verglichen ihn mit dem anderer Autoren.

Poi abbiamo cercato in rete alcune informazioni sulla vita di Auguste Lechner. Nella mia infanzia ed adolescenza ho letto parecchi dei suoi libri. Abbiamo anche parlato del suo stile di racconto e l’abbiamo confrontato con quello di altri autori.

Hier bereitete ich für Sandro ein Arbeitsblatt zur Wiederholung von Auguste Lechners Kurzbiografie. Auch konnte er hier die Bücher anmerken, die er noch gerne lesen würde. Mal sehen, ob wir sie in der Bibliothek finden.

Poi ho proposto a Sandro questo foglio da compilare con alcuni dati sulla biografia e sulle opere di Auguste Lechner. Inoltre ha potuto annotare i titoli dei suoi libri che gli piacerebbe leggere. Ha scelto la leggenda di Orlando, la vita di Ré Arturo e la storia del Cavaliere Iwein. Vediamo un po‘ se riusciamo a trovare uno di questi libri in biblioteca questo pomeriggio…