Trying a soft start


Heute gab es nach längerer Zeit wieder einmal sozusagen eine reguläre Englisch-Stunde.
Mit dem Sommer-Unschooling ist es jetzt vorbei, obwohl der offizielle Schulbeginn erst am nächsten Montag ist, aber: Wir vollziehen einen sanften Homeschooling-Alltags-Einstieg mit kleinen Portionen, die dann fast unmerklich von Tag zu Tag gesteigert werden.
Da John in diesen Tagen viel Zeit bei seinem Freund außer Haus verbringt, fühlte es sich heute fast „wie echt“ an.

Oggi, dopo molto tempo, abbiamo fatto una „regolare“ lezione di Inglese.
Anche se la scuola ufficialmente inizia lunedí prossimo, il Summer-Unschooling é finito: abbiamo deciso di introdurre pian piano il homeschooling-ritmo, con una giornata un po‘ piú strutturata, insomma facendo un po‘ alla volta, con piccole porzioni di lezione che dovranno crescere da giorno a giorno, preferibilmente senza accorgercene.

Visto che John é parecchio fuori casa (é dal suo migliore amico, per passare il tempo insieme finché possono), ci é sembrato quasi di fare „sul serio“!

Die neue Einteilung (siehe Lernplanung) für Englisch gefällt Sandro: Wir begannen heute mit einem kurzen lustigen Lesestück, dann folgte eine schriftliche Übung und zum Schluss gab es ein Spiel.

La nuova strutturazione della lezione per Inglese (v. programma di apprendimento) piace a Sandro: abbiamo iniziato con una breve e divertente lettura, poi qualche esercizio scritto e alla fine un gioco.


Heute wählten wir als Spiel das „Tell-me-the-way-game„. Mit Erpel Flauschi in der Hauptrolle. Und ich dachte, ich hätte nur noch einen einzigen Schüler…🙂

Oggi come gioco abbiamo scelto „Tell-me-the-way-game„. Con protagonista l’anatroccolo Flausci. E io che pensavo di essere rimasta con uno studente solo…🙂

8 Antworten zu Trying a soft start

  1. Judging from the pictures your home school is full of kindness, hard work, and concentration.
    It will be another good year!

  2. Daniela B. sagt:

    Viva Flausci, la decorazione di foglie autunnali e lo strudel!🙂 mi hanno messo allegria mentre fuori piove!

  3. Eva sagt:

    So machen wir das auch, immer ein wenig mehr bis zum echten Anfang.

    • Sybille sagt:

      Ich finde das auch für mich als Lernbegleiterin angenehm, man braucht doch eine Weile, um wieder in den regulären Rhythmus zu kommen…

  4. Eva sagt:

    Ich mußte über Flauschi lachen. Jonathan hat im Moment immer einen Adler von Ostheimer dabei, der ihm bei der Arbeit hilft.

  5. CCETSI sagt:

    Flauschi finde ich ich toll! Hätte definitiv in einer Schule keinen Platz. Und ist dabei doch so toll!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s