Animal Of The Month September


Wie angekündigt, fiel Sandros Wahl zum „Tier des Monats“ auf die Heuschrecke.
Wir beschlossen, für jedes Tier des Monats ein Plakat zu gestalten und es an den Schrank zu hängen, wo es dann im darauffolgenden Monat mit dem neuen Plakat ersetzt werden soll.
Neben der Unterteilung der zwei großen Familien der Heuschrecken mit je einem Beispiel befinden sich auf Sandros Heuschrecken-Übersicht auch das Elfchen sowie das nette Gedicht „Ode to a Grasshopper“.
Wir lasen noch gemeinsam in einem Tierbuch die Schilderung des Angriffs eines Heupferds auf einen Schmetterling, die Beobachtung des Propheten Joel über den Einfall der Wanderheuschrecken, die Beschreibung der achten Plage, die Jahwe über die Ägypter kommen ließ, sowie einen Auszug einer Beschreibung eines Wanderheuschrecken-Überfalls von Robert A. M. Conley.

Ecco un breve riassunto su quello che Sandro ha imparato sulle cavallette.
Ogni mese toccherá ad un altro animale ad essere studiato.
Oltre alle due piú grandi famiglie delle cavallette con un esempio concreto, Sandro ha copiato anche la poesia „Ode to a Grasshopper“ e ha inserito il suo „Elfchen“ che parla appunto del „Grashüpfer“, la cavalletta.

Abbiamo poi letto in un libro la descrizione di un attacco da parte di una cavaletta tettigonia su una farfalla, un pezzo dell’osservazione di un’invasione di cavallette del profeta Gioele, la descrizione dell‘ottava piaga d’Egitto e un’altra descrizione di un’invasione di cavallette in Sudan una ventina di anni fa.

5 Antworten zu Animal Of The Month September

  1. Eva sagt:

    Das ist aber vielseitig geworden. In welchem Tierbuch habt Ihr denn gelesen?

    • Sybille sagt:

      Es heißt „Tiere der Welt“ Band 3 (Insekten) vom Trauner Verlag. Es ist ziemlich alt, gehört eigentlich meiner Mutter (sie hat es sich mit 17 Jahren mit dem ersten verdienten Geld gekauft!).

  2. Eva sagt:

    Danke, Sybille. Kannst Du mir noch den Autoren nennen?

    • Sybille sagt:

      Also nochmal ganz genau: „Tiere der Welt – Band 3 – Insekten/Wirbellose Tiere“, Text: Gerald Mayer / Fritz Merwald; Illustrationen: Hermann Summersberger. Mit 168 Farbbildern, 257 zweifarbigen und 46 einfarbigen Bildern. 1976 Rudolf Trauner Verlag Linz. ISBN 3853200184
      Ich liebe dieses Tierbuch, es begleitete mich die ganze Kindheit hindurch. Hier habe ich Insekten gefunden, die sonst in keinem Buch verzeichnet waren (nun, heutzutage gibt es Internet, da findet man jetzt eigentlich ziemlich alles). Kann gut sein, dass man es als gebrauchte Ausgabe (z. B. Antiquariatladen) noch bekommt. Das Interessante an den Texten ist, dass immer wieder Querverweise zu anderen Quellen, z. B. historischen, oder zu berühmten Gedichten, Zitaten, Aussagen von Persönlichkeiten usw. gemacht werden. Jedes Kapitel (unterteilt nach Familie) liest sich dadurch wie eine Erzählung, wobei die „traditionellen“ Informationen zu den Tieren (Lebensweise, Aussehen usw.) nicht zu kurz kommen.
      Ganz hinten im Buch ist der Verweis auf die Bände 1 und 2, die wir leider nicht haben, die aber bestimmt auch auf diese Weise gestaltet sind und sicher interessant wären, und zwar 1: Säugetiere und Vögel; 2: Reptilien, Amphibien, Fische.
      Versuchst du, das Buch zu bekommen, weil du dich für Details interessierst? Lass mich dann doch wissen, ob du es gefunden hast und ob ihr auch so davon begeistert seid.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s