Poem of the Month September

Septembermorgen

von Eduard Mörike

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen;
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

„Septembermorgen“: Diesem unserem Gedicht des Monats September haben wir uns heute gewidmet.
Zuerst lasen wir es einige Male gemeinsam.
Dann analysierten wir es auf Inhalt und Form. Auf einem Ausdruck malte Sandro jeweils die sich reimenden Worte in einer gemeinsamen Farbe an.
Danach dichteten wir, so gut es ging im mörik’schen Stil, eine zweite Strophe dazu.

Hier ist Sandros Version:

Nach Obst und Früchten riecht die Luft,
Die Bauern sind beim Pflücken.
Ein Hochgenuss ist dieser Duft,
Das merkt sogar ein jeder Schuft,
Im Herzen fühlt man Freudensluft
Und herrliches Entzücken.

Mein Gedicht geht so weiter:

Noch ist das Gras hier hell und grün,
Noch seh‘ ich Schwalben fliegen;
Doch bald schon woll’n sie weiterzieh’n
Nach Süden und zur Sonne hin –
Wann werden wir uns wiederseh’n?
Ich wünsch‘ euch Glück, ihr Lieben.

Das hat auch mir Spaß gemacht!
Ich finde, an einem bestehenden Gedicht weiterzuschreiben ist eine sehr gute Möglichkeit, sich in den Dichter hineinzuversetzen und zu versuchen, sich seinem Stil und Rhythmus anzupassen. Eduard Mörike kann sich ja nicht mehr aufregen und schimpfen…

Come „poesia del mese“ abbiamo scelto questa poesia di Eduard Mörike. Si intitola „Mattino di settembre“ e racconta della nebbia che si alza e svanisce e dá spazio ad un cielo azzurro che accende i colori dell’autunno insieme al „caldo dorato“ del sole.
Dopo averla letta insieme alcune volte, abbiamo analizzato contenuto e forma. Sandro ha evidenziato con due colori diversi le parole che fanno rima.
Poi ognuno di noi ha provato a continuare con la poesia e a inventarne un proseguimento. È stato molto divertente, anche per me! Far finta di essere il poeta aiuta molto ad approfondire la poesia e a riprenderne il ritmo e lo stile. In ogni caso, Mörike non sará in grado di arrabbiarsi con noi!


A propos Mörike: Sandro hat einige biografische Daten und Stichworte zu Eduard Mörikes Leben in einer Übersicht festgehalten. Zudem haben wir darüber gesprochen, in welcher Zeit Mörike lebte und welche die geschichtlichen-politischen Hintergründe jener Epoche waren.

A proposito di Eduard Mörike: Sandro ha raccolto qui alcuni dati biografici importanti. Inoltre abbiamo discusso del periodo storico in cui viveva.

Zum Abschluss malte Sandro dieses zum Gedicht passende Bild. Um den letzten Satzteil „in warmem Golde“ darzustellen, dekorierte er das Bild mit goldfarbenen Papierstückchen.

Per concludere Sandro ha dipinto seguendo il tema della poesia. Per evidenziare l’ultima frase che parla di „caldo dorato“, ha incollato pezzetti di carta dorata.

4 Antworten zu Poem of the Month September

  1. Daniela B. sagt:

    Bel lavoro Sandro, in effetti la luce dorata e calda é una delle cose che amo di più dell’autunno!

  2. Tova sagt:

    Ich bin Amerikanerin und ehemalige Homeschooler(in?). Meine zwei Maedchen gehen jetzt in die Schule, aber ich habe noch zwei kleine Kinder (Jungen) zu Hause. Ich freue mich darauf, deinen Blog zu lesen, denn ich liebe Homeschooling, Deutsch, und auch Italiano. Parlo anche l’italiano, e spero di tornare con la mia famiglia fra poco in Italia, forse per un anno (per fare le ricerche). Hier auf deinen Blog kann ich beide Sprachen lesen und ueben–grazie. Ihr habt ein schoenes Leben!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s