Big M.

Der Künstler des Monats November ist – ta-daaa – Michelangelo!
L’artista del mese di novembre é – ta-daaa – il grande Michelangelo!


Vor einer Weile lief im Radio eine Sendung über sein Leben und wir haben dazu Stichworte notiert. Dann schrieb Sandro daraus einen Aufsatz über Michelangelos Leben und Werk.

Un po‘ di tempo fa alla radio hanno mandato in onda una trasmissione che raccontava la sua vita in modo molto vivo e interessante. Con le informazioni raccolte in questa occasione Sandro ha scritto una breve biografia su Michelangelo.

In diesem Zusammenhang befassten wir uns auch ein bißchen mit der Renaissance. Arbeitblätter von hier.

In questo contesto ci siamo occupati anche un po‘ del Rinascimento grazie a diverse schede trovate in rete.

Personen und Kurzbiografien zuordnen.

Personaggi importanti e minibiografie da abbinare.

Die Zeitschnur mit einigen „alten Bekannten“ darf nicht fehlen.
Es ist in diesem Jahr ein besonderes Vergnügen, mit Sandro in der Geschichte zu reisen. Ich muss mir selbst anerkennend auf die Schulter klopfen dafür, dass ich in den letzten beiden Jahren den offiziell vorgesehenen Lernplan der Schule in diesem Bereich größtenteils boykottiert habe und „nach eigenem Kopf“ unterrichtet habe, was bedeutet, dass Sandro zuerst einen Einblick in die gesamte Geschichte des Menschen, von der Urzeit bis heute, erhielt. Jetzt können wir es uns leisten, von einem Thema zum anderen zu hüpfen – Ägypten, Amerika, Renaissance – ohne dass er deshalb die zeitlichen Zusammenhänge durcheinanderbringt. Es ist für ihn, als kenne er alle Straßen einer Stadt ganz genau und beträte nun die einzelnen Häuser und  ginge alte Freunde besuchen um von ihnen neue Geschichten zu erfahren…

Non puó mancare la corda del tempo con alcuni „vecchi amici“.
Quest’anno é un particolare piacere per me fare dei viaggi nella storia insieme a Sandro. Sono contenta di non aver rispettato il programma ufficiale di storia (che avrebbe previsto di arrivare, in quinta elementare, fino al Medioevo) ma di aver fatto di testa mia, o meglio di testa nostra visto il suo interesse per questa materia, e di avergli potuto proporre una bella panoramica sull’intera storia dell’umanitá, dagli inizi fino ad oggi. Oggi ci possiamo permettere di saltare da un epoca all’altra, dall‘Egitto all‘America al Rinascimento, senza che Sandro perda il senso del tempo. Per lui la storia ora é come una cittá dove conosce a memoria ogni strada e ogni piazza, adesso é arrivato il momento di entrare un po‘ nelle singole case e a sbirciare nelle stanze, a rinnovare l’amicizia con alcuni personaggi e farsi raccontare da loro altri dettagli e nuove storie…

Neben einigen interessanten Seiten im Internet zu Michelangelo und seinen Werken wie hier und hier, begleitete dieses Buch uns mit vielen Bildern.
Es ist irgendwie ein komisches Gefühl, sich mit einem der kulturellen Höhepunkte Italiens zu beschäftigen, während, vermutlich dank der Sparmaßnahmen in Dingen Denkmalpflege durch Du-weißt-schon-Wer, wichtige historische Denkmäler einfach zusammenstürzen.

In rete si trovano diversi siti interessanti su Michelangelo. Questo libro „Vita e amore in Italia nell’epoca del Rinascimento“ ci ha accompagnati con molte immagini.
È un po‘ strano immergersi in una delle epoche piú grandi dell’Italia mentre oggi, nell’era di Tu-sai-chi, importanti monumenti della storia crollano, puff.

Die Idee, es Michelangelo beim Malen der Fresken nachzuempfinden, indem man ein Bild in dieser Lage macht, haben wir von LaPaz Home Learning. Es ist kaum zu glauben, wie mühevoll das Malen auf diese Art sein kann, auch wenn es natürlich gleichzeitig ein großer Spaß ist.

L’idea di dipingere come Michelangelo lo fece con gli affreschi, cioé da questa posizione, l’abbiamo copiata da LaPaz Home Learning. È incredibile che fatica si fa anche se nello stesso momento é una variante molto divertente.

Sandros „Delphische Sibylle„.

La „Sibilla Delfica“ di Sandro.

22 Antworten zu Big M.

  1. Paula sagt:

    I have always wondered how much paint will drip on your face if you paint in a lying position?
    Any observations?

  2. Daniela B. sagt:

    Ah michelangelo!!!🙂
    Avevo fatto una ricerca a scuola su di lui e mi aveva colpito tantissimo studiare che nella statua del David ha aggiunto (inventandolo perchè non esisite anatomicamente in natura) un muscolo nel polso dell’eroe per accentuare la torsione del polso…un’intelligenza e genialità grandissima oltre ad una grande conoscenza anatomica.E ad esempio avete notato nell’immagine della creazione (la vostra prima foto di questo post)che la nuvola di Dio creatore vista da più lontano sembra perfettamente la sezione trasversale di un cervello umano?le pieghe degli abiti sarebbero le circonvoluzioni neuronali della materia grigia!Non si sa se Michelangelo abbia dato proprio questa forma all’Intelligenza Univerale usando di proposito la sezione anatomica di un cervello umano,dopo averlo studiato anatomicamente di persona, ma é incredibilmente affascinante vero?
    buono studio!!

  3. Francesca sagt:

    hai visto quello „speciale“ che ho pubblicato sul mio blog intitolato „La Pietà“? E‘ una carrellata di fotografie de „La Pietà“ di Michelangelo prese da angolazioni diverse e a volte addirittura sorprendenti.
    Se non l’hai ancora visto, guardalo insieme a Sandro. E‘ davvero molto bello!!!
    Anche io mi sono sempre chiesta come facessero a dipingere in quella posizione… E se penso alla Cappella Sistina mi viene il capogiro!!!!!!!
    Un bacio e complimenti per la scelta dell’autore del mese. davvero uno dei Grandi!!!!!!
    Francesca

  4. Palmy sagt:

    Molto interessante, soprattutto l’idea di riprodurre il modo di dipingere di Michelangelo…

  5. Stefania sagt:

    Sybille!!! Che bello vedere che la tua creatività germoglia continuamente !!! Ti abbraccio , ogni tanto passo ancora a trovarti!!! Ciao!!

  6. luci sagt:

    è così che dovrebbe essere proposta la storia, altro che carrellata di nomi e date vuoti di ogni spessore umano! e complimeti per la creazione artistica (sofferta!😉 di Sandro!

  7. Francesca sagt:

    Ecco il link del post, come mi hai chiesto.
    http://cicabuma.blogspot.com/2010/09/la-pieta.html
    Buona visione!!!
    Un abbraccio
    Francesca

  8. CCETSI sagt:

    Das habt ihr wieder einmal toll gemacht: so vielseitig und abwechslungsreich!

    Wieso es am Sonntag immer regnet, frage ich mich auch. Man müsste mal nachgucken, ob es am Sonntag wirklich öfter regnet als an anderen Tagen.

    Mme feine Roulade, wie wir hier sagen.

    Noch eine Frage betr. Gitarre: wie spielt dein Sohn, wenn er mit jemandem zusammen spielt? „Nur“ die Begleitung also das mit den C, G7 etc. das oft über den Noten steht? Oder wie macht er das? Wir möchten nämlich auch mal zusammen spielen – das wäre dann Klarinette, Gitarre und Cello – aber bis jetzt hat das nicht geklappt, oder besser wir wissen nicht so recht, wer wie wo was spielen soll damit es schön tönt.

    • Sybille sagt:

      Also Sandro spielt einfach nur die Akkorde dazu, nicht die Melodie, sondern wie du geschrieben hast: E7, A usw. Das klingt als Begleitung sehr schön. Meistens stehen die Akkorde über den Noten oder er sucht sie nach Gefühl irgendwie zusammen. Das muss ja total schön klingen bei euch mit Klarinette und Cello zusammen!

      • CCETSI sagt:

        T hat noch die Akkorden-Methode noch nicht gelernt. Aber heute haben wir es mal so probiert und das hat eigentlich ganz schön geklungen: er hat sein Lied normal gespielt (also Melodie und Begleitung) und ich habe mit dem Cello auch die Melodie gespielt.
        Mit E und seiner Klarinette ist es oft einfacher, weil es für Klarinette oft mehrstimmige Lieder gibt. Nur muss man da immer alles transponieren. Aber ansonsten klingt Gitarre und Cello und Klarinette und Cello schön. Nur alle 3 zusammen haben wir es noch nicht hingekriegt. Sind darum für jeden Vorschlag offen.

      • Sybille sagt:

        Hm, bevor Sandro die Akkorde nicht konnte hat er einfach die Melodie ein bißchen mitgespielt, klingt nicht umwerfend aber immerhin war es eine Möglichkeit gemeinsam zu spielen.

  9. […] Die Renaissance und ihre Merkmale. Das Barockzeitalter. […]

  10. […] Das Thema ist ja für ihn nicht ganz neu und er erinnert sich an Vieles, z. B. durch unsere >Lektion zu Michelangelo. Anschließend ergänze ich mit meinen Worten ein paar Dinge zu Fakten und Persönlichkeiten, zu […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s