La mia Pasta Madre VIP

Ora inizia anche per me l’avventura con la Pasta Madre, cosí come tempo fa avevano giá raccontato Kosenrufu Mama e altre  bloggher, insomma é davvero una cosa emozionante avere questo essere vivente nel frigo!
La cosa piú particolare della „mia“ Pasta Madre é che é una Pasta Madre VIP perché arriva da Roma, dal pizzaiolo attualmente piú famoso dell’Italia, Gabriele Bonci.
Vi chiederete: ma come sará riuscita Sybille lassú fra le montagne ad avere la Pasta Madre fatta da Bonci?
La storia é questa: la mia amica  e nostra couch-nutrizionalista che segue la scuola della Bioterapia Nutrizionale secondo Domenica Arcari Morini (di cui avevo raccontato in questo post) ha visto Bonci in televisione (vedi su youtube qui e qui ecc.). Poco fa é stata a Roma e in quell’occasione é andata al Pizzarium, il locale di Bonci, ad assaggiare-per-credere. Soddisfattissima della qualitá della pizza, ha fatto quattro chiacchiere con il pluridecorato Chef che infine le ha regalato un bel pezzo della sua magica Pasta Madre, e proprio ieri mattina un pezzo di quel pezzo é arrivato a casa mia, un regalo inaspettato!
Ecco, ora speriamo bene. Da quello che la mia amica mi ha raccontato, la Pasta Madre di Bonci é abituata ad essere coccolata e trattata come una perla preziosa, faró del mio meglio per farla sentire a suo agio a casa nostra. Che ne dite, non sará mica un problema se le parlo in tedesco, vero?😉

Wir haben eine neue Mitbewohnerin: eine Portion Sauerteig, die es sich im untersten Fach des Kühlschrankes bequem eingerichtet hat. Ich sage „Sie“ und nicht „Er“, weil ich es mag, den Sauerteig mit seinem italienischen Namen anzusprechen, nämlich Pasta Madre, das bedeutet soviel wie Mutter-Teig und ist als Wort viel hübscher!
Diese Pasta Madre ist eine ganz besondere, stammt sie doch von Italiens berühmtesten Pizzabäcker aus Rom, nämlich Gabriele Bonci, der von der Vogue America als „Michelangelo der Pizza“ bezeichnet worden ist.
Nun fragt ihr euch: Wie kommt diese besondere Pasta Madre aus Rom nach Südtirol in Sybilles bescheidenen Kühlschrank?
Die Geschichte ist diese: Meine Freundin, die auch unsere Ernährungsberaterin ist und der Ausrichtung der Bioterapia Nutrizionale folgt (darüber hatte ich kurz hier berichtet), sah Meister Bonci im Fernsehen (siehe z. B. auf youtube hier und hier usw.). Als sie kürzlich in Rom war, besuchte sie neugierig sein Lokal „Pizzarium“ um sich von der hochgepriesenen Qualität seiner Produkte zu überzeugen, und tatsächlich! Eines seiner Geheimnisse ist, neben der Verwendung von natürlich angebauten und frischen Produkten, die liebevoll zubereitete Pasta Madre. Die Legende erzählt, sie stamme aus der Zeit des ersten Weltkrieges und Bonci selbst habe sie als Geschenk erhalten. Wie ihr wisst, muss die Pasta Madre alle 48 Stunden mit Mehl und Wasser angereichert werden, damit die Hefebakterien genug Nahrung haben und ihre Tätigkeit weiterhin ausüben können, auf diese Weise bleibt wie über Jahre und Jahrzehnte lebendig. Meine Freundin konnte sich mit Bonci länger unterhalten – Ernährungsfachleute unter sich – und schließlich schenkte er ihr ein Stück seiner wertvollen Pasta Madre. Ja, und gestern erhielt ich davon ein Stück! Wie cool ist das?
Nun hoffen wir, alles richtig zu machen und unsere Pasta Madre gut und artgerecht zu behandeln. Zukünftig wird es wohl noch häufiger Pizza und selbst gebackenes Brot geben!

16 Antworten zu La mia Pasta Madre VIP

  1. Noga sagt:

    Das hört sich fast an wie die Geschichte vom Hermannkuchen-Teig, der Ende der siebziger Jahre zu grassieren begann.

  2. Gaia Marfurt sagt:

    Adesso per farla felice devi farle fare un sacco di figli!🙂

  3. Francesca sagt:

    Forse dovresti parlarle in romanesco… ma sono convinta che anche il tedesco andrà bene!!! Trattala con amore e non farla soffrire… E‘ una cosa preziosa e stupenda.
    Un bacio
    Francesca

    • Sybille sagt:

      Infatti mi sto allenando guardando i film di Verdone😉
      È davvero emozionante vedere come sta crescendo e si trasforma… Sandro le ha dato un nome, „Karin“ come la mia amica!🙂
      John ha detto che si potrebbe fare un bel film d’orrore, tipo hai la Pasta Madre in frigo e giorno per giorno sparisce qualcosa o qualcuno – prima il gatto, poi il cane, poi il nonno… e la Pasta Madre cresce e cresce e un giorno apri il frigo e… brrr!

  4. latribu09 sagt:

    Hai deciso quale sarà la prima ricetta??

  5. Eva sagt:

    Hast Du schonmal echtes Sauerteigbrot selbst gemacht? Ich habe es vor Jahren probiert, es hat auch geklappt, ich habe auch den Sauerteig selbst angesetzt, und das Brot war wirklich sauer!

  6. Mr K sagt:

    Der Gedanke ein Lebewesen im Kühlschrank zu haben, das man füttert … macht mir eine „kleine“ Gänsehaut!
    Geht einem die Fantasie durch und stellt man sich vor > man öffnet in der Früh den Kühlschrank und es blickt einen ein gefräßiges Teigmonster an, mit scharfen langen Fangzähnen … >> brrrrrr🙂
    Es soll ein weibliches Teig-Monster sein und es hat ja auch schon einen Namen bekommen, so viel mir heute berichtet wurde …

  7. ele sagt:

    è vero che questa pizzeria è molto lontano da casa nostra, ma non la conoscevo. ne sai più di me pure sulle pizzerie della mia città!!🙂
    Se un giorno passerò da quelle parti proverò anche io a chiedere un pezzetto di pasta madre!

  8. […] haben wir mit der wunderbaren Pasta Madre Pizza gebacken, genauso wie es Meister Bonci lehrt. Ich war schon etwas unsicher zuerst, bin ich […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s