Share a woman’s story: Maria Sibylla

( wikipedia)

Hiermit nehme ich an der Initiative von Mens Sana „Share a woman’s story“ teil. Es ist eine Einladung dazu, eine besondere Frau vorzustellen.
Ich habe mich für die Künstlerin Maria Sibylla Merian entschieden. Wir haben sie letztes Jahr zu unserer „Künstlerin des Jahres“ ernannt, weil ihre Arbeit so gut zum Internationalen Jahr der Biodiversität 2010 passte.

Partecipo all’iniziativa di Mens Sana „Share a woman’s story“.
Vi presento un’artista che mi sta molto a cuore, Maria Sibylla Merian. Abbiamo nominato lei l’anno scorso – forse vi ricordate – come nostra  „Artista dell’anno“ perché il suo lavoro, sia scientifico che artistico, combacia perfettamente con l’anno internazionale della biodiversitá 2010.

Maria Sibylla Merian wurde am 2. April 1647 in Frankfurt am Main geboren und starb am 13. Januar 1717 in Amsterdam. Bereits als Kind interessierte sie sich für die kleinsten Lebewesen, erforschte die Verwandlung der Raupe in einen Schmetterling – zu einer Zeit, als die Schmetterlinge als Geschöpfe des Teufels galten – und betätigte sich sei es wissenschaftlich als auch künstlerisch. Sie war sehr begabt und fertigte mit großer Hingabe wissenschaftliche Kupferstiche an. Pflanzen und Insekten galt ihr größtes Interesse, das sie später auch an ihre Töchter weitergab. Sie unterrichtete auch junge Frauen in Stickerei und Malerei. Nach der Trennung von ihrem Mann sparte sie lange für eine Forschungsreise nach Surinam, ein unüblicher Wunsch einer Frau der damaligen Zeit. Die in jenen Tagen erstellten Zeichnungen der exotischen Pflanzen und Insekten wurden weltweit bekannt.
Mehr über Maria Sibylla Merian hier auf der Seite Fembio. Empfehlenswert für Kinder, aber auch Erwachsene, das Buch über die Kindheit von Maria Sibylla, das wir gelesen haben: „Ein Schmetterling aus Surinam„.

Maria Sibylla Merian é nata il 2 aprile 1647 a Frankfurt am Main ed é deceduta il 13 gennaio 1717 ad Amsterdam. Fin da bambina si interessa di insetti, scopre che il bruco si trasforma in farfalla (in un epoca nella quale le farfalle erano considerate „esseri del diavolo“), fin dagli inizi disegna e documenta ció che vede. Ha grande talento e per fortuna prima suo padre, poi suo fratello la incoraggiano a disegnare, nonostante la madre sia contraria. Piú avanti dá lezioni di punto croce e disegno a donne giovani. Da mamma trasmette con passione le sue capacitá alle figlie. Dopo la separazione dal marito – anche questo passo non é „normale“ per quei tempi – Maria Sibylla risparmia finché puó permettersi un viaggio nel lontano Surinam. Qui, nella giungla, insieme alle figlie raccoglie e studia insetti e piante esotici. I suoi disegni di quel periodo fanno il giro del mondo.
Piú su Maria Sibylla Merian si trova da Wikipedia; qui libri con le sue opere.

Diese Künstlerin eignet sich sehr gut dafür, Kinder mit der genauen Naturbeobachtung und der anschließenden Dokumentation vertraut zu machen. Unsere erste „Begegnung“ mit Maria Sibylla fand vor zwei Jahren statt, anlässlich der Studie über die Gallwespe.

Questa artista é molto indicata per far conoscere ai bambini l’osservazione della natura con conseguente documentazione. Il nostro primo incontro con Maria Sibylla é stato in occasione della scoperta della vespa delle galle.

Wir haben im Vorjahr viel Freude mit einem Projekt namens „Sommervöglein & Co.“ verbracht, das sich an die Entdeckungslust von Maria Sibylla Merian anlehnte. Wir suchten, fanden, untersuchten, zeichneten, lernten. Beim Ansehen unserer Bilder freue ich mich schon darauf, dass es bald wieder überall in der Sonne blüht oder krabbelt…

L’anno scorso abbiamo seguito un bellissimo progetto di nome „Sommervöglein & Co.“ che ricorda il lavoro svolto dalla Merian. Abbiamo cercato, trovato, analizzato, disegnato, imparato. Mentre guardo le immagini di questo progetto non vedo l’ora che di nuovo sotto i raggi del sole si possa iniziare a partecipare alle meraviglie della vita primaverile…

Vor einem Jahr bin ich einmal mit Sandro und einmal mit John im Kindergarten unseres Dorfes gewesen, wir haben dort die Künstlerin Maria Sibylla Merian und ihre Werke den Kindern vorgestellt und dann mit den Kindern Blumen gezeichnet. Es war sehr schön!

Un anno fa sono stata ospite, una volta insieme a Sandro e una volta insieme a John, del Kindergarten del nostro paese. Abbiamo presentato ai bimbi l’artista Maria Sibylla Merian e le sue opere, poi abbiamo osservato e disegnato fiori. È stata un’esperienza molto bella.

Danke Palmy für diese sympathische Initiative! Auf dem Blog Mens Sana finden sich mittlerweile viele andere interessante Biografien (in ital. Sprache).

Ringrazio Palmy per questa iniziativa simpatica! Sul suo blog Mens Sana nel frattempo c’é una bella raccolta di biografie di donne interessanti!

6 Antworten zu Share a woman’s story: Maria Sibylla

  1. palmy sagt:

    Grazie di aver partecipato.. nonostante i tuoi numerosissmi impegni hai trovato il tempo per raccontarci questa splendida storia, noto che tutte le partecipanti (ahimé, solo donne) hanno postato di donne controcorrente, moderne per l’epoca in vui vissero.

    • Sybille sagt:

      Al momento ho davvero tantissimi impegni, pant-pant…
      Ahimé, solo donne – hai detto bene! vabbé prima o poi i maschietti si dovranno per forza dare una mossa per stare al nostro passo, eh!😉

  2. Micha sagt:

    Eine sehr faszinierende Frau! Die Zeichnungen liebe ich auch sehr!

  3. Gaia Marfurt sagt:

    Non conoscevo questa pittrice naturalista! Le sue tavole sono bellissime! Sul tuo blog scopro sempre cose interessanti! Vorrei essere io una tua alunna!🙂
    Un saluto dai monti bellunesi

  4. […] kennt ihr aus diesem Blog meine Begeisterung für Maria Sibylla Merian. Sie darf an dieser Zeitschnur natürlich nicht fehlen. Maria Sibylla Merian gehört zu den wenigen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s