Blue Eyes

Verschmitzt zwinkert er uns mit seinen blauen Augen zu und sagt:

Ci sorride con i suoi occhi blu e dice:

„Wartet noch ein Weilchen.“

„Ancora un po‘ di pazienza…“

Der Frühling ist unterwegs zu uns.

La primavera sta arrivando da noi.

————————————–

Beim Spaziergang im Wald gestern nachmittag fanden wir die ersten Leberblümchen.
Noch sieht man nur einzelne Blüten, hier und dort versteckt unter herabgefallenem Laub, schauen sie schüchtern in die Welt. Man ist so entzückt von diesen Frühlingsboten dass man jeden einzelnen am liebsten küssen würde!
Heute regnet es, doch wir genießen dieses Wetter im Wissen, dass das Wasser der Natur in diesem Moment gut tut.

Durante una passeggiata nel bosco ieri pomeriggio abbiamo trovato i primi fiorellini dell‘Erba trinitá.
Ancora sono in pochi, qua e lá un fiore che si nasconde fra le foglie secche. È cosí bello incontrare i primi messaggeri della primavera che si vorrebbe dare un bacio ad ognuno di loro!

Oggi piove ma riusciamo a goderci anche questo tempo sapendo che é ció di cui la natura ha bisogno in questo periodo.

8 Antworten zu Blue Eyes

  1. sara sagt:

    anch’io domenica con la mia famiglia sono stata a passeggiare su Colli Euganei… che meraviglia la natura che si sta risvegliando! C’erano distese di Ellebori e Bucaneve.

  2. Rhonda sagt:

    What a dainty and beautiful little flower.

  3. Francesca sagt:

    Sono stati giorni belli di anticipo di primavera, ma se guardo fuori dalla finestra oggi, mi sembra di essere ripiombata nell’inverno più cupo!!!
    Un bacio
    Francesca

  4. Eva sagt:

    Ich habe noch nie Leberblümchen in Amerika gesehen!

    • Sybille sagt:

      Aber geben tut es dort schon auch welche, oder? Ich hab’s zumindest irgendwo gelesen, dass sie in anderen Varianten auch in Nordamerika vorkommen.

  5. nik sagt:

    Ihr habt wahnsinnig viele Tiere und Pflanzen, die es bei uns gar nicht gibt. Ich begnüge mich damit, mich an den Schneeglöckchen zu erfreuen.🙂 Der Rest kommt sicher bald. Ich habe heute mal alle Knospen der Bäume in unserem Garten fotografiert. Erstaunlich wie unterschiedlich weit die Bäume und Büsche sind. Der Hollunder hat fast Blätter beim Apfelbaum ist noch nicht mal eine Knospe zu sehen. Ach, der Frühling ist herrlich. Liebe Grüße, nik

    • Sybille sagt:

      Hab gerade eure hübschen Schneeglöckchen und die Zeichnungen bewundert…
      Ja, wenn man regelmäßig guckt was sich in der Natur tut, da staunt man, wie sich die Dinge fast von Tag zu Tag ändern!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s