Italia 150: Le cose belle dell’… Emilia Romagna!

23. Februar 2011

La seconda regione della nostra iniziativa „Italia 150 – solo cose belle“ é l‘Emilia Romagna e ci porta ancora al mare, che bello! La cara Claudia e il suo Topastro ci hanno mandato da Viserba un grande pacco pieno di belle cose!
Il pacco é arrivato proprio mentre l’influenza ora costringe a letto Sandro, il quale si é fatto leggere/tradurre con entusiasmo la bellissima e simpatica lettera (cosí per un po‘ ha dimenticato la febbre e il mal di testa), e insieme abbiamo guardato il materiale.

Die zweite Region unserer Initative „Italia 150 – nur schöne Dinge“ ist die Emilia Romagna und somit kommen wir wieder ans Meer, wie schön! Die liebe Claudia und ihr kleiner Sohn haben uns aus Viserba in der Nähe von Rimini ein großes Paket mit viel Material geschickt. Das kommt gerade recht um Sandro von Fieber und Kopfweh abzulenken – ja, die Grippe hat jetzt auch ihn so richtig im Griff. Ich habe ihm den netten Brief von Claudia übersetzt und wir haben uns die vielen Postkarten und Broschüren angeschaut.

Fra le cartoline da appendere sulla nostra mappa delle regioni, abbiamo scelto questa che mostra il Ponte di Tiberio. Di questo Ponte Claudia ci racconta anche qui.
A proposito, Tiberio é stato anche qua dalle nostre parti e insieme a Druso ha fondato le province romane Rezia e Norico, come ho raccontato qui nella prima puntata sulla storia del Tirolo.

Unter den Postkarten haben wir diese ausgesucht, um sie auf die Italienkarte zu kleben. Sie zeigt die berühmte Tiberiusbrücke. Auf Claudias Blog gibt es dazu weitere Bilder hier.
Tiberius war übrigens auch in unserem Land, wo er gemeinsam mit Drusus die römischen Provinzen Rätien und Noricum gegründet hat, wie ich hier im ersten Teil unserer Landesgeschichte erzählt habe.

Quando si pensa a Rimini e dintorni si pensa spontaneamente a turisti e spiagge, mentre in realtá é strapieno di interessantissimi monumenti storici!

Komisch, wenn man an Rimini und die Adriaküste dort denkt, fallen einem eigentlich spontan nur Touristen, Strände und Vergnügungsanlagen ein, dabei ist die Gegend voller historischer Denkmäler!

Una piccola guida ci mostra le bellezze di Santarcangelo di Romagna. Ci sono addiritura delle grotte da visitare!
Nella lettera Claudia ci racconta dell’antica stamperia e di altre cose di questo stupendo posto, le troviamo anche sul suo blog qui!
Date invece anche un’occhiata alla storia che Claudia racconta sul Castello di Montebello – da brividi, eh!

Ein kleiner Reiseführer zeigt uns die Schönheiten von Santarcangelo di Romagna. Es gibt sogar Grotten zum Besichtigen. In ihrem Brief erzählt uns Claudia über eine antike Stoffdruckerei in Santarcangelo, sowie über die hübschen Gassen in diesem Ort. Auch dazu gibt es Bilder hier auf ihrem Blog.
Hier Bilder über das Schloss von Montebello
, wozu eine gruselige Sage gehört, der zufolge heute noch Seufzer des armen Albinomädchens Guendalina zu hören sind…

Sulla prima cartolina vediamo la Fontana della Pigna.
La terza cartolina é una disegno di Riccione, Claudia l’ha comprata alla fiera internazionale del francobollo a Riccione nel 1998 e infatti sul retro c’é un particolare francobollo!

Auf der ersten Postkarte sehen wir den Brunnen des Tannenzapfens oder wie man das übersetzen könnte (Fontana della Pigna).
Die Karte von Riccione stammt von einer Internationalen Briefmarkenausstellung in Riccione, wo Claudia sie gekauft hat. Tatsächlich klebt hinten eine Sondermarke!


E che dire delle stupende fotografie raccolte nel libretto „Emilia Romagna – Terra da fotografare.“ – Quasi quasi mi trasferisco…

Und was sagt man zu den fabelhaften Bildern aus dem Büchlein „Emilia Romagna, worth a photo“…

Grazie Claudia per un’altra sorpresa che abbiamo trovato nel pacco: alcune cartoline 3D!
Possibile che aiutino a combattere l’influenza? Si direbbe quasi…

Danke Claudia für einige der weiteren Überraschungen aus dem Paket, wie diese 3-D-Karten!
Womöglich helfen sie gegen Grippe? Es sieht fast danach aus…


Un’altra sorpresa: due riviste che raccontano del Museo dell’Aviazione Rimini.
Anche per questo capitolo Claudia mi ha segnalato un link sul suo blog.

Eine weitere Überraschung: zwei Zeitschriften des Flugmuseums Rimini, auch dazu gibt es bei Claudia weitere Bilder, denn sie war natürlich direkt dort.

A Mr K, che al momento é qui con noi perché pure lui ha preso l’influenza, é venuto in mente che un’altra cosa collega l’Emilia Romagna con la nostra provincia: a Ravenna é sepolto Teodorico il Grande, Re dei Goti, conosciuto anche come Dietrich von Bern, che ha un ruolo importante non solo nella leggenda dei Nibelunghi ma anche in una delle leggende sudtirolesi piú conosciute, la leggenda di Re Laurino e del Catinaccio (un breve riassunto qui nella parte seconda della storia del Tirolo).

Mr K, der ebenfalls von der Grippe betroffen ist und derzeit zuhause weilt, fiel ein, dass noch etwas Südtirol mit der Emilia Romagna verbindet: nämlich in Ravenna liegt der Gotenkönig Theoderich begraben, auch bekannt als Dietrich von Bern, er hat eine wichtige Rolle in der Südtiroler Sage vom Rosengarten, der Laurinsage, sowie in der Nibelungensage  (kurz nachzulesen hier bei Teil 2 der Landesgeschichte).

Infine, il simpatico saluto personale del piccolo Topastro.
Claudia e Topastro, noi vi ringraziamo tantissimo per il vostro contributo!!

Schließlich hier der nette persönliche Gruß des kleinen Sohnes von Claudia.
Wir danken euch beiden ganz herzlich für eure tollen Beiträge!

> Una segnalazione importante: Palmy di Mens Sana contribuisce all’iniziativa con un’altra simpatica e utile proposta: „Italy for Kids“, una raccolta di spunti e idee per attivitá da svolgere con i bambini in giro per le regioni dell’Italia.

> Ein Hinweis: Palmy von Mens Sana unterstützt das Projekt mit einer Art Erweiterung: in ihrer Reihe Italy for Kids sammelt sie Ideen und Vorschläge für Reisen und Aufenthalte mit Kindern in allen Regionen Italiens.