Women’s History 6: Women between 1914 and 1945

9. März 2011


Mittlerweile reden wir so viel über Frauengeschichte, dass es auch den Hund zu interessieren scheint.

Ormai parliamo cosí tanto della storia femminile che anche il cane inizia ad interessarsi.


Jedenfalls wollte Indy seinen Platz an der Zeitschnur nicht einfach so aufgeben und wir mussten ihn mit einem Keks weglocken. Er spielt nämlich auch gern mit Schnüren.

Abbiamo dovuto usare un biscottino per far allontanare Indy dalla corda del tempo. Anche perché a lui piace giocare con le corde.

Die Zeit der beiden Weltkriege ist die Zeit, aus der Urgroßmütter und Großmütter erzählt haben. Alles, was wir jetzt erfahren, hat auch mit der eigenen Geschichte, mit der Geschichte der Frauen in der Familie, zu tun.
Mit dem Ausbruch des 1. Weltkrieges kamen die Emanzipationsbestrebungen in ganz Europa ins Stocken. Die Frauen mussten ihre an der Front kämpfenden Ehemänner in Gesellschaft, Landwirtschaft und Wirtschaft ersetzen und erlangten dadurch eine noch nie gekannte Eigenständigkeit, die aber nur von kurzer Dauer war.
In dieser Zeit lebt auch Maria Montessori, die als erste Frau Italiens den Doktortitel für Medizin erhielt. Sie und Charlotte Mason stehen heute vor allem bei Homeschoolern in der ganzen Welt hoch im Kurs. Ich hoffe, dass Charlotte Masons außerordentliche Bücher und Schriften endlich mal ins Deutsche und Italienische übersetzt werden, sie ist eine große Inspiration!
Eine Frauenfigur aus der Kriegsgeschichte ist die berühmte niederländische Tänzerin und Spionin Mata Hari.
An die Künstlerin Gabriele Münter, Mitbegründerin der Gruppe “Der Blaue Reiter”, erinnert sich Sandro vor allem wegen des Bildes “Frühstück der Vögel”, das er im Zusammenhang mit der Studie über Kohlmeisen nachgemalt hatte.

Il periodo delle due guerre mondiali é il periodo nel quale hanno vissuto bisnonne e nonne. Tutto ció che viene raccontato ora c’entra anche con la storia delle donne della propria famiglia.
Con lo scoppio della prima Guerra Mondiale il movimento di emancipazione femminile in Europa si blocca. Le donne devono sostituire figli maschi e mariti  in società, agricoltura e industria, in questo modo acquisiscono indipendenza in molti ambiti.
In questo periodo vive anche Maria Montessori, che come prima donna italiana si laurea in medicina. Lei e Charlotte Mason influenzano oggi tante famiglie di homeschoolers in tutto il mondo. Spero che presto qualcuno traduca in tedesco e italiano i libri di Charlotte Mason perché le sue parole sono davvero una grandissima fonte di ispirazione!
Un personaggio femminile della guerra é la danzatrice olandese e agente segreta Mata Hari.
Sandro si ricorda dell’artista Gabriele Münter, co-fondatrice del gruppo di artisti “Der Blaue Reiter”, anche perché qualche mese fa ne avevamo parlato in occasione del suo dipinto con gli uccelli.

Haben eure Großmütter oder Urgroßmütter euch auch von ihrer Kindheit und ihrem Leben während dieser Zeit erzählt? Das meiste davon ist für uns gar nicht vorstellbar. Dabei ist es doch erst knapp hundert oder weniger Jahre her!

Anche le vostre nonne e bisnonne vi hanno raccontato della loro infanzia e la loro vita durante quegli anni? La maggiorparte delle cose che hanno vissuto non ce le possiamo nemmeno immaginare. Eppure sono passati appena cento anni o meno!


Die Zwischenkriegszeit.
Die Frauen, die im Krieg ihre Männer in allen Bereichen ersetzt hatten, sollten jetzt wieder ihre herkömmliche Rolle übernehmen, doch die erworbene Eigenständigkeit war nicht so leicht rückgängig zu machen. Vor allem in den Großstädten wurde ein neues weibliches Lebensgefühl gefeiert.
Eine von uns geschätzte Frau, die in dieser Zeit lebt, ist Agatha Christie. Auch sie ist übrigens eine Homeschoolerin: bis zu ihrem 16. Lebensjahr wurde sie von ihrer Mutter unterrichtet. Von ihr sind zwar die Kriminalromane sehr bekannt, weniger jedoch ihre Leidenschaft für Archäologie. Ohne ihre finanzielle Unterstützung wären viele archäologische Expeditionen ihres zweiten Ehemannes nicht möglich gewesen.

Il periodo tra le due guerre.
Le donne che avevano sostituito i loro mariti nella guerra in tutti i settori, ora dovrebbero ri-assumere il loro ruolo tradizionale, ma l’indipendenza acquisita  non é così facilmente da abbandonare. Soprattutto nelle città grandi si celebra un nuovo stile di vita femminile.
Una donna che vive in quel tempo e che ci piace molto é Agatha Christie. Anche lei é una homeschooler, fino all’etá di 16 anni sua madre é la sua insegnante. Oggi tutti conoscono i suoi romanzi gialli e i suoi personaggi forti e interessanti come Miss Marple o Hercule Poirot, invece non é molto conosciuta la sua  passione per l’archeologia. Senza il suo sostegno finanziario, numerose spedizioni archeologiche del suo secondo marito non sarebbero state possibili.


1922 beginnt in Italien die Zeit des Faschismus.
Die Politik Mussolinis hatte sich zum Ziel gesetzt, die Frauen zurück an den häuslichen Herd zu bringen, und sie auf ihr Dasein als Mütter zu beschränken. Zu diesem Ziel wurde
- 1925 das Institut ONMI (Opera Nazionale Maternitá e Infanzia, Nationales Mutter-Kind-Hilfswerk) gegründet;
- 1926 eine Steuer für ledige Personen eingeführt „als Strafe für das Nicht-Steigern der Geburtenrate“.
-1927 die Löhne der Arbeiterinnen um die Hälfte gekürzt;
- 1929 das Schulgeld für Hochschülerinnen um 50 % angehoben;
- 1933 ein Gesetz zur Entlassung verheirateter Frauen erlassen;
- 1938 mit einem Dekret  der Anteil der Frauen auf 10 % der Arbeitsplätze beschränkt.
Parteigebundene Frauenorganisationen waren: Fasci femminili, Piccole Italiane, Giovani Italiane, Giovani fasciste, Massaie rurali.

1922 in Italia inizia l’era del fascismo.
La politica di Mussolini si era posta l’obiettivo di portare le donne “a rientrare al focolare” re limitare la loro esistenza all’essere madri. A questo scopo
– nel 1925 viene istituito l’Istituto ONMI (Opera Nazionale Maternità e Infanzia);
– nel 1926 si introduce una tassa sulle persone non sposate (per “punire” chi non contribuisce ad aumentare il tasso di natalità);
– nel 1927 i salari delle lavoratrici sono tagliate a metà;
– nel 1929 la tassa per scuole superiori per studentesse viene aumentata al 50%;
– nel 1933 con una legge vengono licenziate le donne sposate;
– nel 1938 con un decreto viene limitato il numero di donne al 10% dei posti di lavoro.
Organizzazioni femminili del partito erano: Fasci femminili, Piccole Italiane, Giovani Italiane, Giovani Fasciste, Massaie Rurali.

Ähnlich geht es im deutschen Nationalsozialismus ab etwa 1933 zu.
Mit gezielten politischen Strategien wurde die Formung „musterhafter Ehefrauen und Mütter zur Stärkung der Rasse und Versorgung der Heimat mit Soldaten“ angestrebt. Um soziale Kontrolle ausüben zu können, förderte das jeweilige Regime Formen von Frauenorganisationen, diese unterstanden jedoch der Partei und dienten der Verwirklichung der Ziele in Erziehung, Fürsorge und Propaganda. Das Ideal der NS-Frau wurde über die Jugendverbände der deutschen Mädchen propagiert.
Im Falle einer Verheiratung mussten deutsche Beamtinnen aus dem Beamtenverhältnis ausscheiden, wenn das Einkommen (durch den Ehemann) gesichert war; sie hatten dann (immerhin) einen Abfindungsanspruch (vgl. § 63ff des Reichsbeamtengesetzes i.d.F. v. 1937). Eine Verbeamtung auf Lebenszeit war erst mit 35 Jahren möglich, bei Männern schon mit 27 Jahren (§ 24 Reichsbeamtengesetzes). Das sollte darauf hinwirken, dass Beamtinnen heiraten, bevor sie 35 Jahre alt waren (das durchschnittliche Heiratsalter einer Frau lag tatsächlich bei etwa 20 Jahren); dann konnte wieder § 63 zur Anwendung kommen. (Danke Marion für die Infos!)
Kinderlose Paare mussten nach 5 Jahren eine Steuer zahlen. „Der weibliche Körper gehört nicht der Frau, sondern dem Staat!“ lautete das Motto.

Strategie simili nel nazionalsocialismo tedesco a partire circa dal 1933.
Si attuano politiche specifiche formare per mogli e madri esemplari, per rafforzare la razza e assicurare la fornitura con i soldati (da tradurre in “aumento del tasso di natalitá”).  Al fine di esercitare il controllo sociale il regime promuove rispettivi tipi di organizzazioni di donne, queste erano sotto il controllo diretto del partito e si occupavano di istruzione, di welfare e di propaganda.
Nel caso di matrimonio l’impiegata pubblica tedesca deve lasciare l’impiego qualora il reddito fosse assicurato (da parte del marito), in questo caso aveva diritto ad un indennizzo (cfr. § 63 e seguenti del Reichsbeamtengesetzes). Un posto pubblico fisso per donne é possibile solo a partire dall’etá di 35 anni, per uomini già a 27 anni (§ 24 Reichsbeamtengesetz). Questo per spingere le dipendenti pubbliche a sposarsi prima dei 35 anni; l’età media del matrimonio di una donna era a 20 anni. (Marion, grazie per le informazioni!)

Coppie che non avevano avuto figli per 5 anni, dovevano pagare una tassa.  “Il corpo femminile non appartiene alla donna ma allo stato!” era il motto.

Als Grenzland, das hin- und hergeschoben wurde, hat Südtirol natürlich von beiden Seiten etwas abgekriegt (hier mehr davon). Beziehungsweise, man lässt sich von der einen oder der anderen Seite mitreißen; man kann nicht von diesen Zeiten sprechen und die ganze Bevölkerung nur als “Opfer” darstellen.
Nach Ende des 1. Weltkrieges kam es zur Aufteilung Tirols, Südtirol und Trentino gehörten nun zu Italien, das Selbstbestimmungsrecht blieb verweigert. Obwohl Teile der italienischen Regierung einer Autonomie nicht abgeneigt waren, setzten sich nationalistische Kräfte durch. Die faschistische Politik versuchte, die deutschsprachige Bevölkerung zu assimilieren. 1923 wurden die deutschen Schulen verboten und mit italienischen ersetzt. In der zweiten Hälfte der 20er Jahre leisteten die Frauen einen wesentlichen Beitrag zur Organisation der sogenannten Katakombenschulen, die Südtiroler Kinder wurden heimlich in deutscher Sprache unterrichtet, meistens von ehemaligen Lehrerinnen, die unter dem Faschismus ihre Arbeit verloren hatten.
Ein Beispiel dafür ist die junge Lehrerin Angela Nikoletti. Hier gibt es eine kurze Biografie über ihr Leben; ist es nicht berührend zu lesen? Sie wird heute in Südtirol von antifaschistisch eingestellten Menschen beider Sprachgruppen – der deutschen wie der italienischen – verehrt, das ist etwas Besonderes denn in den meisten Fällen haben die beiden Kulturen ihre “eigenen” Heldinnen und Helden. Ein italienischer Kulturverein und ein Platz in Bozen tragen ihren Namen.
Die Option zerreißt ganze Familien. Die Ehemänner entscheiden über die ganze Familie, die Frauen haben sich dieser Entscheidung zu fügen: Gehen oder Bleiben. In unseren Familien gibt es Dableiber wie auch Ausgewanderte, Sandros Opa väterlicherseits ist zum Beispiel aus diesem Grund in Bayern geboren. Nach dem Krieg kehrte die Familie wieder nach Südtirol zurück (sog. “Rückkehrer”). Aus meiner Familie mütterlicherseits sind einige während der Option ausgewanderte Familienmitglieder in Österreich geblieben. Noch heute gibt es in manchen Dörfern Südtirols eine Spaltung in den Familien: Dableiber gegen Auswanderer/Rückkehrer.

Come paese di frontiera nel Sudtirolo si é  costretti a subire sia il fascismo che il nazionalsocialismo (per saperne di piú, qui). Oppure: c’é chi partecipa all’uno o all’altro; non si puó parlare di queste cose sempre esclusivamente come se tutte le persone coinvolte fossero state solo “vittime”.
Dopo la fine della prima guerra mondiale si  giunge alla ripartizione del Tirolo: ora il Trentino e l’Alto Adige appartengono all’Italia, l’autodeterminazione viene negata. Anche se parti del governo italiano sarebbero disposti a dare l’ autonomia, le forze nazionaliste hanno la maggioranza. La politica fascista vuole assimilare la popolazione di lingua tedesca. Nel 1923 si vietano le scuole tedesche che vengono sostituite con quelle in lingua italiana. Nella seconda metà degli anni ’20 anni le donne sudtirolesi contribuiscono in modo significativo all”organizzazione delle cosíddette “Katakombenschulen” – scuole nelle catacombe: ai bambini viene insegnata la madrelingua, il tedesco, segretamente da ex insegnanti che avevano perso il posto di lavoro sotto il fascismo, sempre con il rischio di essere arrestate e deportate.
Un esempio è la giovane insegnante Angela Nikoletti. Qui trovate una sua breve biografia in italiano; non é commovente? Oggi nella nostra provincia Angela Nikoletti é una figura di riferimento per entrambi i gruppi linguistici, quello tedesco e quello italiano, e questa é una cosa particolare perché di solito ogni cultura ha le sue proprie “figure di riferimento”. Portano il nome di Angela Nikoletti un’associazione culturale italiana e una piazza a Bolzano.
L’Opzione spacca le famiglie. Sono i mariti o i capofamiglia maschili a decidere su tutta la famiglia e le donne devono seguire la loro decisione: restare qui perdendo la propria cultura o andarsene all’estero, nel Reich tedesco. Nella nostra famiglia diversi hanno scelto l’una o l’altra alternativa. Cosí il nonno paterno di Sandro é nato in Baviera, dopo la guerra la famiglia é rientrata. Alcuni miei parenti da parte della famiglia materna invece sono rimasti in Austria.  Ancora oggi in qualche piccolo paesesi sente la spaccatura fra quelli che durante l’opzione hanno scelto di rimanere qui e quelli che se ne sono andati e poi ritornati.

Der Widerstand gegen Faschismus und Nationalsozialismus während des Zweiten Weltkrieges bot vielen Frauen die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen und mit dem vom Regime befürworteten Frauenbild zu brechen. Arbeiterinnen, Studentinnen, Hausfrauen, Lehrerinnen unterstützten die Partisanen (von der Pflege Verwundeter bis zum Transport von Waffen und Nahrung) und waren politisch im Untergrund aktiv (Druck von Zeitungen, Gestaltung von Plakaten, Aufnahme von Flüchtlingen, politische und technische Vorbereitungskurse, Verteilung von Flugblättern, Nachrichten-Stafetten zwischen Zivilbevölkerung und Kampfgruppen).

La resistenza contro il fascismo e il nazismo durante la seconda guerra mondiale dá a molte donne l’occasione di rompere con il modello di donna promosso dai regimi. Lavoratrici, studentesse, casalinghe, insegnanti sostengono i partigiani (dalla cura dei feriti al trasporto di armi e cibo) e sono politicamente attive (stampa di giornali, progettazione di manifesti, accolta di profughi, corsi di preparazione politica e tecnica, distribuzione di volantini, staffette di informazione fra civili e gruppi di combattimento ecc.).

Und welche Frauenfigur aus diesen Zeitepochen hat euch besonders beeindruckt?

E quale figura femminile di questa epoca vi ha impressionato maggiormente?


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an