Ferragosto

14. August 2011

Der 15. August ist in Italien Ferragosto-Tag, das Wort kommt von „Festtag des Augustus“ (lat. Feriae Augusti). Er ist anscheinend der älteste heute noch begangene Feiertag: Der römische Kaiser Augustus hatte diesen Tag – wegen der Sommerhitze – für freie Römer und auch für Sklaven als arbeitsfrei ausgerufen.
Das waren noch Zeiten – heutzutage scheint der Trend eher dahin zu gehen, Feiertage abzuschaffen „um die Produktion zu steigern“, siehe letzte Bestimmungen der italienischen Regierung (auch Ferragosto-Manöver genannt, da sie just in diesen Tagen beschlossen wurden) zum Tag der Befreiung 25. April, Tag der Arbeit 1. Mai und Tag der Republik 2 . Juni: diese bisherigen Feiertage werden nun wohl alle auf den darauf folgenden Sonntag verschoben und aus ist es mit schulfrei und arbeitsfrei.
In Südtirol ist der 15. August als Maria Himmelfahrt ein wichtiger Feiertag. Traditionell gibt es in den Kirchen an diesem Tag die Kräuterweihe. Dafür sammelt man verschiedene Heilkräuter, die Anzahl ist festgelegt aber ich weiß es nicht so genau: anscheinend können es 7 oder 9, 15 oder 72 verschiedene Pflanzen sein.
Wir haben einfach so ein bißchen in Feld und Garten drauflos gepflückt…
Die Pflanzen werden dann aufgehängt und getrocknet, sie schützen gegen Krankheit und Unheil, Naturkatastrophen und Zauberei. Die Legende erzählt, bei der Öffnung des Grabes der Heiligen Maria seien darin Kräuter und Blumen gefunden worden.
Ursprünglich soll der Brauch dieser Kräutersammlung keltischer Abstammung sein: zu Ehren des Lichtgotts sammelte man Kräuter und Blumen und band sie anlässlich des Lichtfests im August zu einem großen Strauß, der mit einem Segensgebet geweiht wurde.
Ich wünsche euch einen schönen 15. August!

Ecco arrivato Ferragosto, si dice sia la festa piú antica che viene celebrata ancora oggi. È stato l’imperatore romano Ottaviano Augusto a „inventarlo“.
Eh, invece oggi altro che inventare nuove giornate di festa. Non so cosa dire di fronta alla „manovra di ferragosto“ dell’attuale governo italiano. Insomma, addio al 25 aprile, al primo maggio, al 2 giugno, tutto verrá spostato sulle domeniche.
Il 15 agosto si celebra anche l‘Assunzione di Maria, una festa importante. Come vuole la tradizione, si raccolgono erbe e fiori medicinali: dovrebbero essere anche di un numero ben preciso che varia da 7 a 9, 15 oppure 72, ma non vi posso garantire che sia esatto quello che sto scrivendo, non sono un’esperta. Noi abbiamo raccolto un po‘ come ci piaceva, nell’orto e nei prati. Durante la messa del 15 agosto il prete benedice i mazzi.
Le piante vengono poi appese al muro e essiccate, aiutano contro malattie e a prevenire catastrofi e magia malvagia. La leggenda racconta che quando si aprí la tomba della Madonna, vi si trovarono erbe e fiori.
Sembra che il rito della raccolta di mazzi di erbe sia di origine celtica: si facevano grandi mazzi di fiori che venivano benedetti durante la celebrazione della divinitá della Luce in agosto.

Buon ferragosto a tutti che passano qui!

 


Sonntagsfreude

14. August 2011

So richtig schön aufgeräumt ist unsere Wohnung eigentlich nie, auch wenn gerade aufgeräumt wurde…

Anche se é appena stato messo tutto a posto, casa nostra non sembra mai veramente ordinata…

Überall Gesammeltes, Bücher, Spiele, Lernmaterialien, begonnene Projekte, unterschiedliche Dinge die auf etwas warten oder die einfach keinen besseren Platz finden im Moment…

Ci sono sempre cose che stanno in giro: erbe e pietre raccolte, libri, giochi, materiale didattico, progetti in corso, cose che attendono o che al momento non hanno trovato un posto migliore dove stare…

Trotzdem ist es eine Freude, wenn die Sonne am späten Nachmittag hereinscheint, alles in warmes Licht taucht und schöne Schattenspiele macht. Dann ist das Gefühl da, das doch alles genau am richtigen Platz ist. Wir auch. Immer wieder eine Sonntagsfreude!

Ma quando il sole entra dalle finestre il tardo pomeriggio e copre tutto con una luce colorata, calda, facendo dei bellissimi giochi con le ombre, ecco la sensazione che tutto sta proprio al posto giusto. Anche noi. Una vera Sonntagsfreude!

———————————————-

„Sonntagsfreuden“ nach einer Idee von Maria/Kreativberg: Eine Sammlung „kleiner Freuden im Alltag, die man nicht automatisch als solche wahrnimmt.“

„Sonntagsfreuden – Le gioie della domenica“, un’iniziativa di Maria/Kreativberg: raccolta „di momenti di piccole gioie nella vita quotidiana“.