Way of Mills again

Wir wollten unbedingt nochmal den Mühlenweg gehen! Das haben wir letzten Sonntag dann auch gemacht.
Wegen der Hitzewelle starteten Mr K, Indy und ich um 7 Uhr morgens.
Die Jungs wollten natürlich weiterschlafen und nicht mitkommen… nicht so früh…
Nun, wir erkennen mittlerweile auch die Vorteile, größere Kinder zu haben und auch einmal einfach so ganz alleine etwas zu unternehmen… Eine herrliche Abwechslung übrigens!🙂

Volevamo assolutamente tornare sul percorso dei mulini!
Cosí la scorsa domenica Mr K, Indy ed io siamo partiti – visto il grande caldo alle 7 di mattina.
I ragazzi invece hanno preferito non alzarsi „cosí presto… noooo“…
Ecco uno dei lati positivi nel fatto di avere i ragazzi piú grandi adesso –  poter fare qualcosa tutti soli, solo noi tre… ogni tanto ci vuole!🙂

Um diese Uhrzeit gibt es weder andere Wanderer, denen man begegnet, noch Schmetterlinge wie beim letzten Mal, denn die schlafen auch noch…

A quest’ora non si incontrano né altra gente né farfalle come l’altra volta: dormono tutti ancora…

Es ist schon etwas besonders Schönes: das Gefühl, dieses Stück Welt für sich alleine zu haben.

È una sensazione particolare: é come avere questo pezzo di mondo per sé stessi.

Bezaubernd: die vielen Spinnennetze im ersten Sonnenlicht.

Meravigliosi i primi raggi di sole sulle ragnatele.

Die Mücken rund um die Feuchtwiesen waren entzückt über uns.

Le zanzare erano entusiaste della nostra visita.

Viele tausend Perlen aus Tau an den Spinnennetzen.

Migliaia di perline d’acqua sulle ragnatele.


Ich konnte mich gar nicht daran sattsehen.

Se l’ultima volta erano appunto le farfalle a catturare la mia attenzione, questa volta erano le ragnatele a stupirmi.


Um halb 10 Uhr waren wir wieder daheim – zum zweiten Frühstück. Einfach superschön, so ein kleiner Spaziergang ganz früh am Morgen!

Alle 9.30 eravamo di nuovo a casa, giusto per una seconda colazione. Davvero bellissimo iniziare la giornata in questo modo!

7 Antworten zu Way of Mills again

  1. Catia sagt:

    La seconda colazione come gli Hobbit?
    Battute a parte, deve essere proprio bello uscire al mattino presto e godersi l’aria e il panorama in solitudine. Io mi accontento di andare sul balcone della cucina hi! hi!

  2. Tatiana sagt:

    Che belle tessiture dei ragni con le gocce di gugiada. Sono le vere opere nella galleria – natuta!

  3. mariaclaudia sagt:

    non mi piacciono i ragni, ma anch’io li guardo sempre ammirata, e le tue foto mi confermano l’ammirazione per un lavoro così perfetto.

  4. Annarita sagt:

    ma che razza di ragni avete!! enormi?…..

  5. naturmama sagt:

    …und so viele tolle naturbilder hast du wieder gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s